Ein paar Worte zu meinem Blog...

Dieses Blog ist mein privates Tagebuch. Mein Job ist Hure. Bevor ich mein Blog öffentlich gemacht habe, habe ich es seit 2013 nur für mich geschrieben.

Solltet Ihr hier mit der Erwartung lesen, dass es eine Art Pornoblog ist, muß ich Euch also leider enttäuschen... ;-))

Dafür könnt Ihr virtuell an meinem Leben als Sexdienstleisterin und auch als Privatperson teilhaben, wenn Ihr mögt. Was sicherlich ganz anders ausschaut, als viele sich das vorstellen... mehr dazu könnt Ihr bei „Über mich“ lesen.

Mein aktuelles Thema ist der Ausstieg aus diesem Gewerbe, den ich anstrebe, der sich jedoch aus monetären Gründen nicht so einfach gestaltet, wie man sich das vielleicht vorstellt...

Eure Andrea

Freitag, 12. Mai 2017

Mein Blog ist keine Werbeplattform für Betreiber!!!

Meine lieben Bloglesis, ich freue mich ja immer über Kommis, auch über kontroverse, und wie Ihr inzwischen mitbekommen habt, veröffentliche ich hier im Blog seit Jahren, bis auf persönliche Beleidigungen (die schalte ich inzwischen nicht mehr frei;) gab aber auch schon lange keine mehr), quasi ALLES an Meinungen... auch wenn ich diese Meinungen persönlich nicht teile und auch wenn sie mich manchmal teilweise nerven, weil sie letztendlich, auch wenn sie gut gemeint sind, vollkommen an mir und meiner persönlichen Situation vorbeigehen... (was z.B. hier manche "Tipps" zum Aussteigen aus meinem derzeitigen Leben betrifft).

Es ist normal, dass für Euch als Außentehende, als Blogleser, allein aufgrund meiner Blogposts über meine Anschafferei, manches anders scheint, als es ist, weil Ihr mich nicht persönlich kennt und quasi nichts über mein Privatleben wißt. Das ist so gewollt, denn allzu Persönliches oder gar Privates gehört nicht in dieses Blog. Es ist einfach Privatsache. Also gehe ich davon aus, dass Ihr es gut meint, aber die Situation nicht wirklich einschätzen könnt, sondern Euch, um das was ich hier öffentlich blogge, auch noch ein bischen ein Phantasiekonstrukt bastelt;)

Egal, Austausch und Input kann generell nie schaden. Ich schreibe hier, wie mir der Schnabel gewachsen ist und meine Blogleser sollen das auch dürfen. So was wie Zensur gab es in diesem Blog noch nie und wird es auch nicht geben. Dass ich die Kommentare moderiere, hat in erster Linie den Sinn und Zweck, Spam fernzuhalten, da auch immer mal wieder aller möglicher "Werbemist" eintrudelt (die Nigeria Connection, die mir ein Darlehen vermitteln möchte, etc.pp. :D). 

So weit, so gut. Was ich aber ganz sicher auch nicht mehr veröffentlichen werde, sind irgendwelche (sorry) saublöden Anmachsprüche, die mich letztendlich nur lächerlich machen und abwerten sollen, auch wenn irgendwelche Smilie's dahintergeklatscht sind.

Das ist mir echt zu blöd. Eure Häme könnt Ihr Euch in die Haare schmieren, fuck off, ehrlich. Das Letzte, was ich brauchen kann und worauf ich Bock habe, ist mir hier von einigen (sehr wenigen) BlogleserInnen noch irgendwelche rotzigen Kommis reindrücken zu lassen! Das könnt Ihr in Eurem privaten Kreis, mit Euren privaten Leuten machen, aber als Punching Ball für Eure schlechte Laune stelle ICH mich nicht zur Verfügung! Ich glaub' echt, es hakt...!!! Die Zeit und Mühe könnt Ihr Euch echt sparen, denn Kommis, die mir letztendlich nur ins Gesicht rotzen wollen, und sonst eigentlich nix bezwecken, werde ich löschen. Das Leben rotzt mir eh schon genug ins Gesicht, da brauche ich hier nicht auch noch einen Schlagabtausch mit meinen Bloglesern. So war das irgendwie nicht gedacht...

Ach ja, und ich habe hier auch niemanden drum gebeten, mir Puffjobs zu suchen!!! O.o Auf welchem Trip seid Ihr, dass IHR meint, MIR Jobs suchen zu müssen... ähem, hallo????? :O :O :O

Und ganz sicher werde ich hier in meinem Blog KEINE Job- oder Wohnungsangebote [zumal] von [mir wildfremden] Betreibern veröffentlichen!!! Auf den Plattformen, von denen Ihr diese Links mit Jobangeboten kopiert, zahlen die Betreiber für diese Offerten nen Arsch voll Kohle!!! Und Ihr erwartet ernsthaft, dass ich die hier für umme blogge oder in den Kommentaren zulasse??? O.o Wenn die MIR das selbe zahlen, was sie auf den Portalen dafür zahlen müssen, dann können wir eventuell mal drüber sprechen... aber das ist auch nicht sicher! In jedem Fall lasse ich mich nicht als kostenloses Werbeportal für Betreiber ausbeuten!

K.A. was hier in den letzten Tagen los ist... O.o ich bin wirklich irritiert und frage mich, was für'n Kraut hier gerad' manche rauchen... vielleicht sollte ich mir das auch mal reinziehen??? :O :D :D :D lol

Wünsche Euch ein nettes, sonniges Wochenende!

Andrea

Donnerstag, 11. Mai 2017

Antwort auf einen BlogleserInnen-Kommentar :)

Auch, wenn der Blog in Zügen durchaus interessant ist und Kurzweile verbreitet... irgendwann wird es langweilig, Blogeinträge mit den immer wiederkehrenden Hasstiraden über irgendeine Kundenklientel oder Bevölkerungsgruppen im Allgemeinen zu lesen.

Auf 4 Zeilen Blogeintrag kommen allmählich 25 Zeilen, die man so oder so ähnlich schon x-fach gelesen hat.

Hallo, Herr oder Frau Unknown!:)

Tja, da sehen Sie mal, wie es ist... langatmig, es wiederholt sich ständig alles, die Irren werden nicht weniger und auch sonst bleibt alles gleich... ätzend, gell?

Da sehen Sie mal, wie es mir ergeht! Sie haben den Vorteil, Sie können einfach die Finger von der Tastatur lassen und das Blog nicht mehr aufrufen und müssen es nicht mehr lesen;) nichts einfacher als das. Wenn ich meine Probleme so einfach lösen könnte, wie Sie das Ihre, würde ich jeden Tag feiern!^^

Gehen sie einfach und lesen Sie hier nicht mehr. Ich muß noch ein bischen bleiben...

Ich schreibe mein Diary darüberhinaus nicht zum Gefallen meiner Blogleser. Das war zu keinem Zeitpunkt mein Ansinnen. Sonst würde ich irgendwas schreiben, für das ich Geld bekäme und dann adäquat "liefern"...

Hasstiraden gegenüber irgendwelchen "Bevölkerungsgruppen" finden Sie in meinem Blog keine! Mußte ich noch mal kurz richtigstellen. Ich blogge über das RL... über das, was ICH erlebe und erlebt habe.

Andrea

Karma

Jo, noch mal Karma^^ wollte ich eigentlich schon längst mal erwähnt haben:) ging mir schon vor einiger Zeit durch den Kopf... habe ja auch früher schon viel über meine ausländischen, vor allem auch osteuropäischen Kolleginnen gebloggt... und skurilerweise bin ich nun inzwischen, ohne dass ich das seinerzeit in irgendeiner Weise bereits hätte absehen können, in genau der gleichen Situation, in der die allermeisten ausländischen Huren in Deutschland auch sind... und teile genau ihre Hoffnungen, Sorgen, Ängste und Nöte. Vielleicht auch eine Art von Karma...

Andrea

Vermieter-Betreiber-FA... blubb!

Guten Morgen, meine Lieben:) an dieser Stelle möchte ich mich noch mal für Eure Kommis bedanken, für Eure rege Anteilnahme (oh man, das liest sich jetzt wie auf meiner Beerdigung :D) und für Euren Input. Danke auch an diejenigen von Euch, die sich die Mühe gemacht haben, z.B. Links raussuzuchen zu meinen Themen und sie hier gepostet haben. Ich weiß es zu schätzen, und es ist gut, dass all diese Informationen hier stehen und zu lesen sind, auch für die "Nachwelt" und ggfs auch für andere Kolleginnen, usw. Somit, thanks a lot!

Aber ich muß ganz ehrlich sagen, dass ICH sicherlich nicht die Kraft, die Muße, die Energie und auch nicht das Interesse habe, mich durch all diese Links zu wuseln. Ganz einfach aus dem Grunde, da das total an meiner persönlichen Situation vorbeigeht und ich auch nicht nebenher interessehalber die Energie habe, mich da reinzulesen... es taugt mir persönlich ja eh nichts.

Es schreibt auch jemand, dass es für mich nicht egal sei, ob das FA den Vermieter nun Vermieter oder Betreiber nennt...

Ganz ehrlich, es ist für mich und es ist mir so was von egal! Wie die den Vermieter nun nennen... es ist mir sogar schei*egal! Echt jetzt...

Das betrifft mich nicht. Ob die den Vermieter oder Betreiber oder Weihnachtsmann oder Kotelett nennen!

Ich kenne den Vermieter ja im Grunde nicht mal. Ich weiß nichts von dem Mann und er interessiert mich auch nicht. Ich kenne gerade mal seinen Namen, mehr nicht. Erst seit Kurzem weiß ich zu seinem Vornamen auch seinen Zunamen lol. Ansonsten habe ich mit dem null komma nix zu tun, außer dass er der Typ ist, dem ich meine Miete geben muß! Mehr nicht.

Ich bin nur noch wenige Tage hier, dann war es das hier auch, und dann geht es für mich weiter...

Ich brauch auch keinen Anwalt oder einen Steuerberater oder so was. Was sollte ich damit? Ich kenne ja meine Pflichten und komme denen nach. Und das nicht erst seit gestern. Um meine Steuern kümmere ich mich mein gesamtes Erwerbstätigenleben selbst, und da gab es noch nie ein Problem.

Ihr Lieben, wie gesagt, danke für den Input und die Ratschläge, aber es geht wirklich teilweise sehr an meiner Realität vorbei...

Meine Realität ist die, dass ich versuchen muß, "über Wasser" zu bleiben, den Kopf über Wasser zu halten und vorwärts zu paddeln. 

Meine Realität ist die, Luft zu bekommen, zu atmen... morgens irgendwie aufzustehen, die Kraft zu mobilisieren, in den neuen Tag X zu gehen, alles um mich rum zu ignorieren und weiterzumachen...

Allein das Aufstehen und das Durchatmen, den neuen Tag zu beginnen, ist ein Kraftakt ohnegleichen für mich, nach 125 (!) Tagen non-stop on tour... 125 Tagen am Stück durcharbeiten, ohne einen einzigen oder auch nur einen halben freien Tag... nachdem ich vor mehr als 4 [in Worten VIER] Monaten (!) das letzte Mal daheim war...

Stellt Euch bitte vor, dass ich im Winter von daheim losgefahren bin... jetzt ist es Frühling! 

Seitdem war ich an keinem einzigen Tag mehr zu Hause und habe keine einzige Nacht mehr in meinem eigenen Bett verbracht.

Statt dessen bin ich inzwischen tausende von Kilometer durch Deutschland und Europa gefahren mit den Kollega, von einer Terminwohnung zur nächsten, oft, ohne zu wissen, wo wir hinkommen, wenn wir ankommen und was uns dort erwartet... immer mit der Sorge im Hinterkopf, ob ich zwischendurch nicht doch mal mit Sack und Pack und Hunden auf die Straße hinauskomplimentiert werde, dass es finanziell nicht mehr klappt (was vor allem in Winter und ohne Auto vor der Tür extrem ätzend un belastend war), ständig mit dem letzten Groschen im Portemonnaie jonglierend, wenn man so will, um alles irgendwie hinzubekommen. Zwischendrin noch mein eigenes Auto -wortwörtlich- auf der Strecke gelassen... und meistens auf Mietwagen angewiesen, und darauf, die auch bezahlen zu können, weil wir sonst wirklich auf der Straße stehen.

Konfrontiert täglich fast durch die Bank nur mit psychisch, respektive vielleicht auch geistig kranken Menschen! MÄNNERN, um es im Klartext zu sagen.

Ich lebe in einem Irrenhaus. Ich habe ständig zu mehr als 90% Psychopathen und sonstwie ernsthaft Gestörte um mich herum. Männer, die verborgen die deutsche Gesellschaft ausmachen.

Darunter arme kranke Würstchen, die zu bemitleiden sind, aber auch genug Männer mit brutaler krimineller Energie, die sich auf verschiedene Weise äußert. Bis hin zu Männern, die auch vor körperlicher Gewalt nicht zurückschrecken. Es gab ja bereits auch handgreifliche Auseinandersetzungen bzw. beinahe-Auseinandersetzungen, wie meine regelmäßigen Bloglesis wissen. Und passiv aggressiv sind auch sehr viele Männer...

Nebenher muß ich meinen Körper verkaufen (was ja auch Sinn der Sache des Ganzen hier ist!), aber gewiß auch kein Zuckerschlecken, aber letztendlich noch das kleinste Übel von allen, denn darin habe ich genug Routine, um genügend abgestumpft zu sein und den Ekel nicht mehr so massiv an mich ran zu lassen. Und ich mache einfach nichts mehr mit, das mich total anwidert. Aber ein "Traumjob" lol ist es natürlich dennoch nicht... okay, aber darüber werde ich mich nicht beklagen. Das ist jetzt so von mir gewollt... (wenn man so will). Die meisten Gäste, die bei mir ankommen, und die wirklich seriöse Gäste sind, sind nett.

Und dann gab es jede Menge Theater mit Patienten, mit Vermietern, mit dem FA, das auch über diese lange Zeit zehrt.

Darüberhinaus habe ich, wie jeder andere Mensch auch, auch meine ganz privaten Probleme zu lösen.

Jo, ich weiß, irgendwer wird mir jetzt wieder vorwerfen, ich jammer' rum, weil ich Euch mal eine Gesamtzusammenfassung meiner Situation blogge, kann er gerne machen, ist mir wumpe. Und irgend ein besonders Schlauer wird auch wieder schreiben, steig' einfach aus, blabla...

Kann man machen. Könnt ihr gerne machen. Lol. Das Blog ist frei zum Kommentieren, kein Thema. Auch wenn mich persönlich der ein oder andere Kommi dahingehend ein wenig ermüdet, da nicht unbedingt mit meiner Situation konform gehend, aber egal... jeder darf und soll hier kommentieren, was er gerne loswerden möchte. Ich bin da tolerant =)

Aber was ich Euch eigentlich damit sagen möchte: meine persönliche Realität im Alltag ist die, dass ich auf dem Zahnfleisch krieche und in erster Linie versuche, jeden einzelnen Tag erst mal irgendwie zu überstehen! Damit meine ich jetzt nicht unbedingt wirtschaftlich, sondern vor allem auch mental... ich bin ja auch noch ein Mensch (so nebenher :D) und keine Maschine. Keine Fi*ck- oder Gelschei*maschine und keine Bloggermaschine!

Und ehrlich, das was mich ungefähr so interessiert wie wenn in China ein Fahrrad umfällt, ist, ob das FA meine Vermieter nun Vermieter oder Betreiber oder wie auch immer nennt, etc. denn das sind Sachen, die mich wirklich null interessieren! Es betrifft mich und mein Leben nicht.

Eure Andrea

Mittwoch, 10. Mai 2017

Antwort auf einen BlogleserInnen-Kommentar :)

Hallo Andrea!
Was die Dame vom FA treibt finde ich rechtlich bedenklich. Datenschutz? Mal angenommen sie kreuzt bei Dir auf Fall a: Du lässt sie nicht in die Wohnung...Fall b: Du lässt sie in die Wohnung und zeigst ihr deine Einnahmen ��. Und kannst aufgrund dessen nicht zahlen! Was wäre dann die Konsequenz?
DANKE! Übrigens für die Infos aus
der Prostitution, denn wie schon geschrieben, berichten einige deiner Kolleginnen ganz anders darüber...für die ist das angeblich gut verdientes Geld.
Wünsche Dir alles Liebe und Gute
Elke

Hallo Elke,

danke für Deine guten Wünsche! :) Ja, finde ich auch bedenklich... wg. Datenschutz. Man muß sich auf Termin selten irgendwo ausweisen. In der Wohnung, in der ich im Winter war, wurde das verlangt. In dem Haus hat sich auch das Vermieterpaar um den Steuerkrams der Frauen gekümmert. Die haben auch die Steuer von den Frauen einkassiert, die ihre Steuer durch das Düsseldorfer Verfahren abgerechnet haben.

Jeden Donnerstag kam morgens zum Betreiber (Vermieter) jemand vom Finanzamt und hat die Kohle und die Unterlagen einkassiert. Habe da einfach nur meine Steuernummer angegeben, wurde eingetragen und war gut. Ansonsten kenne ich aktuell keine Wohnung, in der das so gehandhabt wird, die meisten Vermieter haben nämlich auf diesen Mist auch keinen Bock.

In dem o.g. Fall, bzw. Haus, war aber der Vorteil dadurch für die Frauen, dass das FA uns nicht in den Wohnungen belästigt hat! Weil die eng mit dem Vermieter zusammengearbeitet haben... dadurch haben sie UNS in Ruhe arbeiten lassen und sind niemals in den Wohnungen aufgeschlagen.

Im Grunde kann man hier wählen zwischen Pest und Cholera... Daten an fremde Privatpersonen rausgeben (Vermieter) oder das FA in der Wohnung an der Backe haben...

Bislang hätte ich mich immer für's FA entschieden, da ich bis auf die hiesige Wohnung mit denen nie Probleme hatte. In der Luxus-Wohnung in Ba-Wü sind die sogar sehr nett und überaus menschlich. Hab' denen sogar mal 'nen Tee oder 'nen Kaffee angeboten. Wir haben uns über den Hund unterhalten und über einen technischen Defekt, den mein altes Autochen damals hatte, und der eine Herr vom FA hatte sogar aufgrund meiner Beschreibung, was das Auto hatte, den Defekt erkannt^^ (er hat ihn aber leider nicht behoben lol dafür mußte ich dann doch den ADAC rufen :D). Und die hatten dort auch für mich die ein oder andere interessante Information... also, Behörde bedeutet für uns Nutten nicht immer zwangsläufig "Schei*e", kommt immer auf die Menschen in diesem Job an. Deshalb bin ich auch zu allem, das sich in meine Wohnung verirrt, erst mal freundlich... meistens kommt das dann auch zurück. Und ich hab' ja nix zu verbergen oder so. Aber die Alte hier geht mir einfach nur noch auf den Sack, ehrlich... die ist ja schon beinahe bösartig. Glaube, das ist ne Nuttenhasserin (wer weiß, vielleicht geht ihr Gatte ja in den Puff lol das würde alles erklären :D ob ich die mal fragen soll, wenn wir uns noch mal sehen??? :D aber dann sollte ich wahrscheinlich besser nie mehr in diesem Bundesland anschaffen hahaha).

Hier bekommt man ja gleich die doppelte und dreifache Packung. Obwohl die Unterlagen mehrfach vorliegen, habe ich hier vor der "Dame" vom FA keine Ruhe...

Ich finde das zum Kot*en, wenn ich bedenke, dass ich deren Job ja letztendlich auch irgendwo durch meine Steuerabgaben finanziere... was könnte Sinnvolles getan werden, würden die ihre Mitarbeiter nicht für so einen sinnfreien Schei* einsetzen, sondern sie mit sinnvollen, effektiven Aufgaben beauftragen... 

Naja.


Ja, ich habe mich für Variation 1 entschieden. Die Tür bleibt zu!

Tür bleibt jetzt generell bei mir zu, außer wenn ich einen Gast erwarte... das spart mir wirklich ungemein Nerven, mich nicht noch mit den ganzen dappischen Läufern konfrontieren zu müssen, die eh nur glotzen und dummlabern wollen. Eigentlich habe ich das ja nur wegen denen so "kreiert" ^^ dass das FA dann zwangsläufig auch draußen bleibt, hat sich dabei nebensächlich ergeben;)

Also, die Einnahmen lassen die sich nicht zeigen. Würde ja auch nix bringen. Vor allem, woher sollen sie wissen, was Einnahmen sind, was mitgebrachtes Geld. Und natürlich stapelt man ja meist auch nicht die Einnahmen und rührt sie die ganze Woche nicht mehr an... oft muß man noch einen Teil Miete oder Werbung davon zahlen, einkaufen, tanken, evtl. was auf's eigene Girokonto einzahlen (wenn man es finanziell kann), unter der Woche von dem Geld leben, etc. Dass die sich Geld zeigen lassen würden ist genauso eine Mär, wie dass die im Mülleimer wühlen und gebrauchte Kondome suchen :D das Gerücht hält sich auch irgendwie hartnäckig.

Nee, die berechnen einfach die Tagespauschale und wollen eben die Arbeitstage abrechnen, die man in der Wohnung verbringt... unabhängig vom Einkommen (oder nicht Einkommen).

Tja, wenn man das Geld nicht hat, hat man es nicht... wenn man es nicht verdient hat, kann man es sich nicht aus den Rippen schneiden...

Die Konsequenzen? Also, in der Wohnung mit den o.g. netten FA-Mitarbeitern war die Konsequenz, dass sie dann ohne Kohle abgezogen sind. Hatte ihnen aber unaufgefordert bereitwillig mein Kassenbuch gezeigt (das ich übrigens NICHT manipuliert habe;) brauche ich nicht, verdiene ja sowieso nix muhahaha :D ). Aber die wußten auch genau über die aktuelle Situation ihrer Stadt bescheid, dass "nirgendwo" was los ist (schreibe es in Anführungszeichen, da es vermutlich immer irgendwo ne Ausnahme gibt), dass die Wohnungen leerstehen, weil die Frauen abreisen, da sie nix verdienen, usw. Die waren also eh im Bilde... und ein Mal, als es dort auch nicht so gut lief (war ja mehrmals dort), haben wir gehandelt lol (kein Scherz!). Hatte denen dann 50 Euro mitgegeben, glaube ich...

P.S. Das würde mich interessieren, in welchen Städten Dir Kolleginnen von mir berichtet haben, dass sie gutes Geld verdienen... ? Verrätst Du es mir? (darf auch per Mail sein, wenn Du es nicht im Blog schreiben möchtest). Das habe ich nämlich in 2017 und auch seit Herbst 2016 ungelogen von keiner einzigen mehr gehört, gleich in welchem Bundesland... Vielleicht fahre ich einfach die falschen Städte an!?

Andrea

Dienstag, 9. Mai 2017

Antwort auf einen Blogleser-Kommentar :)

    Michael 9. Mai 2017 um 21:11
    Das sieht irgendwie nicht sauber aus. Als würde das Finanzamt den Vermieter als Betreiber bewerten. Das gäbe es zu klären. 

    Weitere Infos:
    http://www.ofd.niedersachsen.de/aktuelles_service/steuermerkblaetter_broschueren/98429.html

    Aber was passiert eigentlich ab dem 1.7.2017, wenn das neue "Prostitutionsgesetz" in Kraft tritt? Dann ist es ja nicht mehr erlaubt in der Terminwohnung zu übernachten?

Hallo Michael,

ja, Vermieter/Betreiber ist für die das selbe. Steht auch auf dem Formular drauf, dass der Vermieter der "Betreiber" ist... (kann man mit nicht so gut lesen, wenn man das Foto anklickt, aber wenn man noch ein Mal zoomt, kann man's erkennen; steht da, wo die Arbeitstage angekreuzt werden müssen).

Naja, ist ja im Grunde auch egal, welchen Namen das Kind hat...

Keine Ahnung, wie es genau wird, wenn das neue ProstSchG kommt, und es kann auch i.wie keiner wirklich sagen...

Habe ich mich auf dem vorletzten Termin erst mit dem Vermieter drüber unterhalten, der hat auch schon von Pontius bis Pilatus rumtelefoniert bei den Behörden, mit dem Ergebnis, dass niemand wirklich 'nen Plan hat...

Er meinte, er müsse vielleicht ein zweites Bad in seine Wohnungen einbauen... eins für die Gäste und eins  für die Frauen... und wenn die Wohnung mehr als einen Raum hat, und in dem Raum, in dem nicht gearbeitet wird, ein weiteres Bett steht, darf dort übernachtet werden... so genau wußte er das aber auch nicht, ich auch nicht und auch sonst niemand lol ... hatte auch mal irgendwo gelesen, dass generell nicht in der "Betriebsstätte" übernachtet werden dürfe, wobei Betriebsstätte ein dehnbarer Begriff ist, kann auf die gesamte Wohnung bezogen werden oder nur auf den Arbeitsbereich (also "Verrichtungszimmer")... aber nix Genaues weiß man nicht... O.o

Andrea

Datenschutz adé ...

Das FA hat meinen Vermieter inzwischen für sich instrumentalisiert. Die erwarten nun von dem, dass er die Aufgaben des FA übernimmt und denen somit Arbeit abnimmt...

Bislang war es hier, wie in den allermeisten anderen Wohnungen auch, total easy und diskret mit dem Einchecken.

War ja schon mal hier. Also, schon mehr als ein Mal. Ich kannte den Vornamen vom Vermieter und er meinen Künstlernamen, und alles war gut.

Es wurde Geld gegen Wohnungschlüssel getauscht et voila. Mehr nicht.

So sollte es auch sein, denn jeder möchte nachvollziehbarerweise in diesem Gewerbe so wenig persönliche Informationen preisgeben wie möglich.

Ich wußte bis vor Kurzem nicht mal den Nachnamen von meinem Vermieter, obwohl ich schon mehrfach in seiner Wohnung war. Und er kannte auch nur meinen Arbeitsnamen.

Nun verlangt das FA neuerdings von ihm, dass er steuerliche Personalbögen seiner Mieterinnen für die Behörde an Land zieht... und die Steuer von den Frauen einkassiert für das FA!!

Die Frauen müssen diese Personalbögen ausfüllen, die er ihnen geben muß, müssen ihm das Formular zurückgeben, und er muß es dem Finanzamt geben.

Zusätzlich erkundigen sie sich wöchentlich bei ihm, welche Frau aktuell in der Wohnung ist, und suchen die Frauen zusätzlich auch noch in der Arbeitswohnung heim... (um nach Möglichkeit auch bei denen cash abzukassieren, die eine Steuernummer haben).

Ich mußte jetzt also einen Bogen ausfüllen für das FA, obwohl die mich bereits persönlich kennen, ich mich bereits zwei Mal (!) ausweisen mußte innerhalb weniger Tage bei ein und der selben Finanzbeamtin, und denen all meine Daten bereits (so gesehen doppelt) vorliegen!! Die hat sich ja alles zwei Mal notiert.

Wenn das nicht allmählich zur willkürlichen Schikane wird, weiß ich es auch nicht...

Der Vermieter, der ja im Grunde ein wildfremder Mensch für mich ist, kennt jetzt zwangsläufig folgende durchaus emfpindliche persönliche Daten von mir:

- Vor- und Zuname
- Geburtsdatum
- Geburtsort
- Anschrift
- Nationalität
- Personalausweisnummer
- ausstellende Behörde des Dokuments
- Steuernummer
- zuständiges Finanzamt
- Identifikationsnummer

Mit diesen Daten über eine Person kann man sicherlich schon ne ganze Menge anstellen... kann man nur drauf hoffen, dass man nicht an irgend nen schrägen Vogel von Vermieter gerät...

Das ist das Corpus delikti...

Andrea

Die Seuche

Diese Frau vom FA hier ist wirklich die Seuche... das ist doch echt nicht mehr normal, was hier abgeht!

Habe vorhin kurz mit meinem Vermieter gesprochen. Der hat die Wohnung seit Jahren ganz offiziell, und war noch niemals deshalb i.wie mit dem FA konfrontiert. Dass die hier in dieser Gegend in die Wohnungen einlaufen, ist wohl vollkommen neu. Inzwischen ruft diese Tante vom FA den Vermieter (!) wöchentlich an, weil sie wissen möchte, welche Frau in der Wohnung ist... !! O.o

Also, ich hab' ja schon ne Menge u.a. mit dem FA erlebt, gehört, gesehen, mitbekommen etc. aber so was ist mir vollkommen unbekannt (!), dass Finanzamtmitarbeiter die Vermieter jede Woche neu belästigen, um zu erfahren, wer in der Wohnung ist!!! O.o

Ich glaube, das gab es wirklich noch nirgendwo... jedenfalls ist mir so was absolut nicht bekannt!

Krass, wirklich...

Das geht ja inzwischen vollkommen an der Sache vorbei und entbehrt jedem Bezug zur Realität, ehrlich...

Drehen die langsam durch????

Das muß man sich mal überlegen... ich habe seit ich hier bin, noch nicht einen einzigen Cent verdient, ich habe noch nicht mal einen Gast GESEHEN und auch noch mit KEINEM telefoniert...  und ich hab' die jetzt irgendwie schon wieder am Arsch kleben!!!

Ehrlich, so allmählich werde ich wirklich aggro auf diese ganze Affenscheiße und bekomm' rote Augen und Schaum' vor'm Maul...

Ist echt nicht mehr normal...

Andrea

Karma

Jo, dazu fällt mir noch was ein =) ^^... :D :D :D


Der Termin...

Jo, natürlich hatte ich hier auch schon einen "Termin" :D ... gestern Abend! :-)

Blöderweise hat das Arschloch mich leider total verarscht und versetzt...

Dabei gab sich dieser Psychopath am Telefon so viel Mühe, wie ein gesunder Mann und ein richtiger, echter Gast rüberzukommen... :D


Hatte es mir aber ehrlich gesagt beim Terminieren bereits gedacht, dass das nix gibt... und den "Herrn" noch ausdrücklich gebeten, den Termin NUR zuzusagen, wenn er sicher ist, dass er ihn auch einhalten kann. U.a. habe ich dem Penner freundlich erklärt, dass ich andere Anfragen dann absagen, bzw. nicht annehmen werde, wenn wir einen festen Termin miteinander vereinbaren... und falls er sich nicht sicher sei, ob es bei ihm klappt, lieber den Termin noch nicht zu reservieren, sondern ne halbe Stunde vorher noch mal anzurufen...

(ach ja, gedacht hatte ich es mir deshalb, weil der den Termin knapp 2 Stunden vorher bereits vereinbarte, das gibt erfahrungsgemäß so gut wie NIE was! habe nur extrem selten erlebt, dass solche Termine eingehalten werden... die, die kommen, rufen i.d.R. 30-60 Minuten vorher an)

Aber diese Arschlöcher machen das wirklich absichtlich und vorsätzlich. Die planen den Betrug gezielt und ziehen ihn durch.  Kaltschnäuzig und skrupellos. Mit dem Vorsatz und dem einzigen Sinn und Zweck, anderen (mir) bewußt zu schaden.

Ich wünsche mir Karma...


Diese Drecksbaggage kennt wirklich keine Skrupel. Wenigstens habe ich keinem anderen wegen dem Wixxer abgesagt...

Andrea