Ein paar Worte zu meinem Blog...

Dieses Blog ist mein privates Tagebuch. Mein Job ist Hure. Bevor ich mein Blog öffentlich gemacht habe, habe ich es seit 2013 nur für mich geschrieben.

Solltet Ihr hier mit der Erwartung lesen, dass es eine Art Pornoblog ist, muß ich Euch also leider enttäuschen... ;-))

Dafür könnt Ihr virtuell an meinem Leben als Sexdienstleisterin und auch als Privatperson teilhaben, wenn Ihr mögt. Was sicherlich ganz anders ausschaut, als viele sich das vorstellen... mehr dazu könnt Ihr bei „Über mich“ lesen.

Mein aktuelles Thema ist der Ausstieg aus diesem Gewerbe, den ich anstrebe, der sich jedoch aus monetären Gründen nicht so einfach gestaltet, wie man sich das vielleicht vorstellt...

Eure Andrea

Montag, 31. August 2015

Schnelle, gut zahlende Gäste...

Dieses Glück :-) habe ich in der letzten Zeit... ^^ nette, unkomplizierte Gäste, die mehr als 100 Euro zahlen und schnell fertig sind, binnen einer halben Stunde.Das ist natürlich sehr angenehm, zumal sie im Ende zufrieden sind, was natürlich auch wichtig für mich ist.Ich möchte den Freiern einen guten, korrekten Service für ihr Geld bieten.Ich möchte, dass sie zufrieden sind, wenn sie weggehen und nicht ihrem Geld hinterhertrauern ;-) ... erfreulicherweise habe ich quasi keine Billigheimer und auch überhaupt keine Gäste, die versuchen mit mir über den Preis zu verhandeln oder die den Preis drücken wollen... die habe ich nur am Telefon, aber da kommt es gar nicht erst zu einem Date.Obwohl ich ja schon Quickies anbiete, und die schnellen Nummern wirklich mag! Eigentlich deutlich lieber als die längeren Geschichten wie Stundenservice... das ist nicht unbedingt so meins.Mehrere kleine Gäste sind mir im Grunde lieber als zwei besser bezahlende Gäste.Ich mag die Typen nicht unbedingt gerne so lange an der Backe haben, und bin froh, wenn ich sie nach spätestens 'ner halben Stunde wieder los bin! Ist nix gegen die Gäste, die sind ja bislang ALLE nett, gepflegt und die allermeisten auch easy going... naja, aber jede Hure hat andere Vorlieben beim Arbeiten, und ICH mag eben schnelle Nummern ;-))

Momentan sind die -wenigen- Gäste, die ich habe, ausgesprochen großzügig und zahlen von sich aus eher zu viel als zu wenig, bekomme auch gelegentlich mal 'nen Zehner oder Zwanziger Tipp.

Gestern hatte ich erst mal einen Verarscher vom Typ Adressenjäger... wollte in 'ner Stunde kommen, ich bereitete mich schon vor, und nach 'ner halben Stunde kam ein Anruf von ihm...

Als ich auf's Display vom Handy schaute, und sah, dass der das ist, WAR MIR SOFORT KLAR, WAS ER SAGEN WÜRDE... :-))) dass er seinen "Termin" leider nicht einhalten kann blaablubb.... :D

Woher ich solche hellseherischen Fähigkeiten habe? :-) Ich habe das hunderte Male in meinem Leben als Hure genau so erlebt... ! ;-))) 

Naja, genauso war's natürlich auch ;-) ihm fiel dann schlagartig ein, dass er ja "in Rufbereitschaft" sei (das hatte er bei Terminvereinbarung wohl vergessen) :-))) und dementsprechend sei ihm nun tragischerweise was dazwischengekommen hahahaha... lol.Er hat das echt toll geschauspielert! Die goldene Himbeere sei ihm sicher!^^ so richtig mit schwerem Seufzer :-) bei der Absage und am liebsten wollte er auch noch dafür gelobt werden, dass er einen von vornerein Fake-Termin 'ne halbe Stunde vorher abgesagt hat... Spacken! Naja, ich mache ja sowieso keine verbindlichen Termine mehr und sage auch keinen anderen Gästen mehr ab, wenn sich ein anderer bereits angekündigt hat... verfahre mit denen nur noch so, wie die mit uns Huren.Von denen kann man nämlich echt noch lernen ;-) und wenn dann mal zwei gleichzeitig vor der Tür stehen, tja für einen ist es dann Pech... das haben sie ihren Geschlechtsgenossen zu verdanken! Naja, kam aber in der letzten Zeit nur ein einziges Mal vor.... also, noch überschaubar ;-)

Hätte ich einem anderen Termin wegen dem abgesagt, wäre ich gefickt gewesen... dann hätte ich einen Verdienstausfall gehabt, der nicht hätte sein müssen! Das sind echt Armleuchter.Sozial inkompetente Männer, die ich keiner soliden Frau daheim wünsche...

Später hatte sich dann noch einer angekündigt, den ich zwar angenommen, aber vor dem es mir schon am Telefon gegraust hatte...

er wollte zum einen 'ne Stunde bleiben und zum anderen war das so 'ne Art Liebeskasper, der "schmusen" und an mir rumschlabbern wollte O.o das ist eines der wenigen Sachen, die ich wirklich hasse wie die Pest urrrrghs .... und wo ich mich echt tierisch überwinden muß, weil ich' so eklig finde

(okay, andere Jobs, die ich als junges Mädel mal temporär hatte, und die solide waren, waren noch ätzender und dabei wesentlich (!) schlechter bezahlt... aber diese Liebeskasperei ist das, was ich in meinem jetzigen Job absolut nicht mag...!)

Erfreulicherweise stellte der sich dann aber als sehr harmlos raus ;-) wollte dann doch nicht so hardcore "schmusen", wie ich mir das schon im Geiste ausgemalt hatte lol schlabberte auch nur sehr oberflächlich und sehr kurz an mir rum^^ und verließ mich nach 'ner halben Stunde wieder guter Dinge und entspannt :-) und hat auch 120 Euro hiergelassen, wie der am Vortag... so mag ich das!

Bundy fand ihn toll, der wäre am liebsten in den Typen reingekrabbelt :-)) er mochte Hunde und hat auch 'nen kleinen Hund... 

Schaun' wir mal, was der heutige Tag bringt...

Eure Andrea :-)

Google kennt mein Blog nicht...

Echt seltsam... obwohl ich nun bereits seit Wochen, bzw. seit Monaten regelmässig in diesem Blog poste, findet Google es nicht!? O.o

Trotz Meta Tags, Blogbeschreibung und Suchmaschinenfreigabe... hm!?

Das Blog hat zwar Leser, an vielen Tagen auch gar nicht wenige, aus Deutschland, den Vereinigten Staaten, Rumänien, Mexiko, Malaysia... O.o aber ich gehe davon aus, dass die allermeisten rein zufällig hier landen, und das Blog nicht wirklich von Interesse ist, bzw. vermutlich sind es in erster Linie Klicks, die auf meiner Webseite landen, aber nicht mal unbedingt Leser... obwohl auch Beiträge aufgerufen werden! Aber ich denke, dadurch, dass das Blog quasi bei gezielter Suche nicht gefunden werden kann, spricht es auch nicht die eigentliche Leserzielgruppe an...

Naja, im Grunde ist es mir egal, denn in erster Linie blogge ich hier nach wie vor für mich, aber komisch finde es ich trotzdem....

Eure Andrea *mit Fragezeichen über der Stirn* :-)

Der erste Wochentermin rückt näher...

Ich denke, ich werde ihn kommende Woche fahren! Habe nun durch einen guten Gast gestern die Hälfte des Termin- und Annoncengeldes beisammen, und ich gehe jetzt mal davon aus, da momentan auch alles andere Wichtige bezahlt ist, dass es nun endlich in der nächsten Woche klappt... !

Benötige noch 2-3 Gäste, je nachdem, was sie zahlen, und dann kann's losgehen, und ich kann schauen, wo ich mir eine Terminwohnung für die erste Woche reservieren kann.

Da ich nie wirklich dreinstecke, wie das Geschäft wird und wie die Woche läuft, möchte ich das erst machen und dem Vermieter erst dann eine verbindliche Zusage geben, wenn ich das Geld auch wirklich beisammen habe, das ich bei Schlüsselübergabe auf den Tisch legen muß.Da ich auch nicht weiß, wie der erste Termin läuft, werde ich mein Privatgeld (also meinen Lohn aus meinem soliden Job) auch streng von meinem Budget aus meiner Hurenarbeit trennen... naja, und Terminwohnungen werden i.d.R. eh immer nur von montags bis sonntags vermietet... es wird also allmählich spannend! :-)

Meinen letzten Termin bin ich in 2010 gefahren... seitdem arbeite ich in meiner eigenen Wohnung.Bin wirklich gespannt, wie es wird, ob ich in einer Terminwohnung mal deutlich mehr verdienen kann als in meiner eigenen... !? Wäre ja echt wünschenswert, denn hier das ist ja nur noch ein einziger Krampf und Kampf mit viel Stiersitzen...

Sonntag, 30. August 2015

La Cage aux Folles... ? :-))

Da bin ich mal gespannt, ob die Käfigtür zum heutigen Sonntag wieder geöffnet wurde lol ... :D

Nachdem ich in den letzten Tagen doch erstaunlicherweise mal etwas Ruhe vor den Telefonspacken hatte, beglückte mich heute, gleich als ich um 10 Uhr mein Arbeitshandy eingeschaltet habe, wieder der erste Psycho von meiner Black List^^... (weitere Telefonnummern von dem Heini stehen auf meiner Sperrliste)

Klar, heute ist Sonntag, da hocken die Psycho's wieder allein Zuhaus und wissen nichts mit ihrer Zeit anzufangen (mal ehrlich, wer will mit solchen Menschen auch was zu tun haben!?), also rufen sie mal wieder bei den Huren an... ;-)


Wirklich ein interessantes Phänomen ist, dass u.a. dieser Typ nunmehr schon seit Jahren immer wieder außerhalb meiner Arbeitszeiten anruft, die ihm natürlich bekannt sind :D, der stalkt mich ja schließlich schon jahrelang, obwohl er genau weiß, mein Handy ist außerhalb der Zeit ausgestellt... und ich habe auch keine Bandansage dran oder so, auf die er sich einen runterholen könnte... das Handy ist dann einfach ausgeschaltet... naja, aber man muß ja nicht alles verstehen! :-)


Schaun' wir also mal, wie der heutige Tag wird... ^^

Wünsche Euch einen tollen, sonnigen Sonntag! :-)

Eure Andrea

Samstag, 29. August 2015

XL Pornoschwanz, Termingeld und Billigheimer

Hey, Ihr Lieben :-) mal wieder ein Pieps aus dem Vögelnest :-)

Während der letzten Tage gab es nichts zu bloggen... vor dem Wochenende war es trotz Annonce sehr ruhig, was mir aber ehrlich gesagt, obwohl ich natürlich immer Geld brauchen kann^^ angenehm war, da ich unbedingt meine Arbeiten für meinen PC-Job bis zum Wochenende fertig bekommen mußte.

Nun habe ich heute einen guten Gast gehabt, und damit endlich mal den ersten Hunderter für meinen ersten Wochentermin zurücklegen können... mühsam ernährt sich das Eichhörnchen!

Das Geld habe ich im Grunde einfach und schnell verdient, 120 Euro für 30 Minuten, denn danach war er schon wieder fort, und für ein paar Minuten Massage, bischen blasen und zwei Minuten poppen, ist das echt viel Geld.Aber ich glaube, er hat so viel gezahlt, weil sein XL Schwanz (ohne Übertreibung, ein richtiger Pornoschwanz! O.o), schon fast 'ne Zumutung für 'ne normalgebaute Frau ist... er hatte auch ein XL Kondom dabei, mit meinen normalen Gummi's ward das irgendwie nix... war dann dementsprechend auch echt froh, dass der so schnell fertig war.

Für privat mag so ein Gemächt ja was Tolles sein, wenn frau erregt ist und Spaß an dem Akt hat, aber auf der Arbeit, äh püh... O.o nee, muß nicht sein! Aber Gott sei Dank bin ich da nicht so ganz zimperlich...

Naja, jetzt noch 3 gute Gäste :-) und ich kann ENDLICH mit Al Bundy meinen ersten Wochentermin fahren!!! :-))) das wird ja nun doch zwangsläufig September, und paßt nicht mehr in den August... muß ich mal auf meiner Blog-Startseite ändern...

Ansonsten hatte ich soeben kurz vor Feierabend noch einen Anruf, jemand der noch vorbeikommen wollte, wohl eher etwas Schnelles.Hatte mich auch schon gefreut, aber irgendwie wurden wir uns da mit dem Preis nicht einig... habe ihm seinen Wunschservice für 60 Euro angeboten.Bei den meisten Hostessen zahlt er dafür um die 80 Euro in der halben Stunde.Er dachte aber mehr so an 20-25 Euro... :O dafür hätte er das angeblich mal in Frankfurt im Laufhaus bekommen... O.o ja nee, alles klar! lol

So, dann drückt mir mal die Daumen, dass ich baldmöglichst von meinem ersten Wochentermin berichten kann!

Have a nice weekend! :-)

Eure Andrea

Montag, 24. August 2015

Aktuelle Vögel-Quote 5% :-)

Glaube, meine Vögel-Quote ist inzwischen unter 5% gesunken :-))) habe i.wie durch die Bank fast nur Blow Jobs und, wenn ich mich recht entsinne, in den letzten knapp 5 Wochen erst ein einziges Mal mit 'nem Gast gepoppt.... :-) 99% meiner Gäste stehen total auf Französisch!!!^^

Wo wir gerade bei Quoten und Prozenten sind lol heute meinte mein Gast zu mir (der ca. 60-Jährige, der zwei Mal konnte...): "95% der Frauen haben keine Ahnung..." ;-)

Der potenteste Gast...

den ich in den vergangenen knapp 5 Wochen, seitdem ich wieder anschaffe, hatte, ist bislang erstaunlicherweise ein Mann um die 60 Jahre gewesen! :-))

Hat mich heute mit seinem Besuch beehrt... weiß nicht, wie alt er genau war, aber ich denke das war durchaus ein "guterhaltener" Sechziger ;-) er war dermaßen verzückt von meiner XL-Oberweite :-))) dass er schon bei der Body to body-Massage, die ich allen Gästen (außer Quickies) zum "bei mir Ankommen" und sanft landen :-) anbiete, dermaßen spitz war, dass ich dann in der Rückenlage gerade noch das Kondom drüber bekommen habe, zum Blasen eigentlich gar nicht kam... ich zieh' das Kondom mit dem Mund über! Da wir aber noch jede Menge Zeit hatten, und ich meine (netten) Gäste auch nicht abzocken, sondern ihnen einen guten, angemessenen Service bieten möchte, habe ich es nach einem bischen Massieren dann noch ein zweites Mal mit Französisch probiert, und siehe da, klappte genauso gut, strack und schnell (okay, nicht ganz sooo schnell^^) wie beim ersten Mal...

Er schien wohl selbst überrascht zu sein, dass es binnen ca. einer halben Stunde zwei Mal geklappt hatte ;-)

Auch er war ein wirklich supernetter und sehr gepflegte Mann, locker, humorvoll... Al Bundy zugetan, der sich gerne von ihm hat kraulen lassen ;-) also, was die Freundlichkeit und die Gepflegtheit angeht, habe ich bislang wirklich NUR top Gäste gehabt, gibt's absolut nix zu meckern!!! Die dürfen alle gerne wiederkommen ;-)

Der gestern Abend hat mich allerdings irgendwie gestreßt... obwohl er nett war, ebenfalls freundlich und pieksauber und gepflegt.Und Empfangschef Bundy auch ihn mochte^^...

Das war der, der tagsüber angerufen hatte, der kein Auto hat... er kam dann wohl mit dem Taxi.Ein Inder.Der war wirklich nett, aber trotzdem hat er mich irgendwo durch seine bloße Präsenz gestreßt und ich mochte seinen Eigengeruch auch nicht... glaube, da stimmte die Chemie irgendwie nicht, wie man so schön sagt... (was aber mit Sicherheit nichts damit zu tun hat, dass er Inder war, ich hatte auch schon deutsche Gäste, bei denen ich das hatte!).Glaube, das lag daran, dass ich schon beim ersten Telefongespräch von dem genervt war... ;-) beinahe hätte ich den Anruf auch gar nicht entgegengenommen am Abend, und ihn ergo fast nicht kommen lassen.Natürlich war es doch gut, dass ich uns eine Chance gegeben habe, denn das Geld kann ich gut gebrauchen.Mag sein, dass er mir auch zu unentspannt war... er wollte auch keine Massage und ich hatte den Eindruck, dass er sich selbst unter Druck gesetzt hat, in der Kürze der Zeit so viel wie möglich an Service für sein Geld zu bekommen... und eine Massage zum Auftakt nimmt natürlich per se schon mal Zeit weg ;-)) ich rechne ja nun mal nach Zeit ab und nicht nach Service...

naja, letztendlich hat er ein bischen body to body Kontakt bekommen, ein klein wenig Französisch mit Kondom, auch dafür war er zu ungeduldig, und letztendlich hat er er sich selbst gemacht und mir auf die Titten gespritzt... why not?! gibt ja Wasser und Seife! ;-) für ein zweites Mal war er zu verkrampft...

Ich denke, wenn die schon mit dem Gedanken herkommen, so viel wie möglich in kurzer Zeit für's Geld zu bekommen, tun die sich selbst keinen Gefallen und setzen sich zu sehr unter Druck, um das Beisammensein wirklich genießen zu können...

Schaun' wir mal, was da noch so kommt... ^^

Eure Andrea

Es zieht an... ^^

Gestern Abend hatte ich dann immerhin mal wieder einen Gast und heute auch einen guten... hoffe, es zieht endlich mal an! Nun konnte ich heute meine letzte wirklich wichtige Rechnung bezahlen, habe schon mein Annoncengeld für kommende Woche verdient und habe darüberhinaus noch ein paar Euronen in der Tasche... kann man ja nicht meckern ;-)

Nun ist das nächste Geld, das reinkommt, also tatsächlich endlich Termingeld...!!! Und mit ein bischen Glück klappt's ja noch, dass ich meinen ersten Wochentermin wirklich noch im August fahre... der ist ja nicht mehr sooo lang... mensch ehrlich, mühsam ernährt sich das Eichhörnchen!

Sonntag, 23. August 2015

Tag der Vögel...

Heute rufen wirklich nur total komische Vögel an... O.o war schon geneigt zu fragen, ob die Anstalt heute Ausgang hat...

Erst rief ein Vollhonk aus einem 150 km entfernten Bauernkaff unter seiner Festnetznummer an, der sich anhörte wie stoned oder auf Valium, und dem man schon anhörte, dass er dort wo andere Gehirnzellen haben, Scheiße hat... nach jedem "Satz", sofern man bei dem von "Sätzen" überhaupt sprechen konnte, nannte er mich "Schatz"... da steigt mir ja schon die Kotze hoch...

Dieses Subjekt hat mich im ganzen Leben noch nie gesehen, und von Asozialen so genannt zu werden, ist übergriffig und extrem ekelerregend.

Dann rief ein Mitbürger mit Migrationshintergrund an, der mir 20 Euro geboten hat... O.o und danach noch jemand, der angeblich kommen wollte, aber kein Auto hat!

Ist hier am Wochenende ganz schlecht, ohne Auto hinzukommen, da bei uns am Wochenende keine öffentlichen Verkehrsmittel fahren.Gar keine.Hatte ihm empfohlen, dann lieber an einem Wochentag zu kommen, da dann immerhin alle paar Stunden mal eine Buslinie fährt...

er überlegte erst, den ÖPNV zu nehmen, der aber heute ausscheidet, dann ein Taxi vom nächsten Bahnhof, war dann aber zu faul oder zu blöd, sich diesbezüglich kundig zu machen, und da kann ich ihm leider auch nicht helfen, da ich nicht zu Fuß gehe, weder mit den Öffentlichen noch mit dem Taxi fahre, da kam er doch allen ernstes auf die Idee, ob ich ihn nicht abholen könne... :O :D LOL  

Herr, schmeiß' Hirn vom Himmel!!!

(oder Backsteine! egal, Hauptsache, Du triffst... O.o )

Bin mal gespannt, was heute sonst noch so kommt... :-))))

Na, na, naaa.... ?? :-)))

So Sweeties, diese Woche hat noch die Chance, die beste Woche seit meinem new beginning zu werden... :D schaun' mer mal!

Zumindest ist sie bislang an Tag 3 der 5. Woche immerhin meine zweitbeste Woche... besser als drei der letzten fünf Wochen... (okay, was ja auch nicht wirklich schwer ist lol).

Naja, wenn es jetzt noch ein bisserl anzieht, könnte es noch was werden...

Hatte heute einen sehr netten Gast für 'ne halbe Stunde, total easy, Massage und ihn dann Frz. "mit" + Handeinsatz fertig gemacht ;-) der hätte sicherlich auch noch gepoppt, aber dazu habe ich es nicht mehr kommen lassen, und ihm das Gefühl gegeben, dass er eben zu schnell gekommen ist^^ ging gut! :D

Hatte nämlich absolut keinen Nerv zu poppen, da ich meine Mens habe und keinen Bock auf das Naturschwamm-Programm hatte...

Er war aber trotzdem glücklich und zufrieden, kommt vielleicht mal wieder...

Wünsche Euch eine gute Nachtruhe! :-)

Eure Andrea

Sms Stilblüten...

In meiner Annonce steht klar und deutlich, dass sms nicht berücksichtigt werden.Kann man nicht überlesen! Dennoch erhalte ich in regelmässigen Abständen, eigentlich täglich, immer wieder sms O.o

Sind aber ergo in 99,9999% der Fälle eh keine potentiellen Gäste, sondern die typischen Verdächtigen, sprich Vollidioten! Die lesen die Texte in den Annoncen erst gar nicht, weil sie im Traum nicht dran denken, wirklich die Dienste einer dort inserierenden Dame in Anspruch zu nehmen.Die allermeisten schlagen sich die Zeit in ihrem armseligen Leben just for fun mit sms schreiben, tumben Sinnlos-Anrufen und regelrechten sms-"Brieffreundschaften" sinnfrei tot (okay, was fun bedeutet, darüber kann man natürlich geteilter Meinung sein lol aber für die ist mit einer Hure sms auszutauschen, manche Frauen lassen sich ja darauf ein, tatsächlich ein Highlight, was schon für die Armseligkeit ihres Daseins spricht...)

Hier ein paar Sms-Stilblüten der heutigen Volltrottel... O.o

Da habe ich mich nur gefragt, ob als nächstes dann von Ralf, Robert, Robin, Romeo... nennen wir ihn R, der in der sms genannte Name wird eh ein Fakename sein, ein Heiratsantrag kommt, nach solch einer umfassenden Vorstellung... ???? Oder ob das ein verkapptes Jobgesuch ist?? Wtf??

Wenn demnächst ein Typ mit Rose zwischen den Zähnen vor meiner Tür kniet, und um meine Hand anhält, wird es R sein lol, ich werde es Euch wissen lassen...







Der hier ist auch ein besonderer Scherzkeks O.o ... wie wäre es denn einfach mal mit telefonieren, Du kleiner Penner... ? Also, Vollhonks gibt's... tststs!



Und der hier ist einfach nur deppert LOL ... das ist der Telefonstalker, der mich an einem einzigen Tag mit ca. 30 Anrufen + sms bombardiert hatte :D und bis heute nicht gemerkt hat, dass er seit mindestens 'nem halben Monat auf der Sperrliste von meinem Handy steht hahahaha...


Samstag, 22. August 2015

Komischer Typ... Termin versemmelt??

Gestern...

k.A. was das war...

Anrufer um 14.30 Uhr...

wollte gerne einen -ausdrücklich- "spontanen" Termin haben...

gerne doch

spontan wäre bei ihm in einer halben Stunde...

okay

hatte sich nach den Preisen erkundigt, und ob auch Massage, Frz. + HE möglich wäre...

klar doch

Preis war in Ordnung

wir haben also ein Date vereinbart

ich richtete mich auf ihn ein

gegen 15 Uhr...

kann das nicht rational begründen, hatte aber ein sonderbares, komisches Gefühl...

ohne dass es jetzt einen Grund dafür gab...

jedenfalls keinen rationalen...

14.50 Uhr ruft er noch mal an, möglicherweise aus dem Auto, und fragt nach der PLZ

klar, für's Navi...

habe ich ihm gegeben

dachte zuerst, er wäre schon da, als das Telefon ging, denn da waren ja schon 20 Minuten rum seit Terminvereinbarung für den "spontanen" Termin...

naja, dachte also, warte dann mal, in den kommenden ca. 10 Minuten wird er dann bestimmt eintrudeln und noch mal anrufen...

ich gebe denen erst die ganz genaue Adresse mit meinem Nachnamen, wenn die bei mir vor'm Haus stehen, weil es meine private Adresse ist... dann müssen sie noch mal kurz durchläuten, ist auch kein Problem

15 Uhr, kein Anruf...

kurz nach 15 Uhr, kein Anruf...

15.15 Uhr, kein Anruf...

Termin, wo bleibst du?? O.o

hatte wirklich ein komisches Gefühl, vielleicht bekomme ich auch allmählich Paranoia... lol

rational ist das wirklich nicht erklärbar, denn am Telefon war der ganz normal...

ein normaler potentieller Gast...

aber ich dachte irgendwo aus dem Bauch raus ehrlich gesagt ans Ordnungsamt...

wie gesagt, erklären kann ich das absolut nicht...

15.30 Uhr, auch kein Anruf...

also bereits eine halbe Stunde nach der vereinbarten Zeit!


15.45 Uhr...

da war mir i.wie klar, da kommt kein Gast... jedenfalls kein normaler...

und ich hatte mir vorgenommen, den um 16 Uhr gesondert abzuspeichern...

und wollte ihn dann auch gar nicht mehr annehmen, sollte er sich noch mal melden...

habe keinen Bock, dass das OA bei mir aufschlägt, wo es 5 Jahre lang kein Problem mit denen gab und ich hier in der gesamten Zeit noch keine Kontrolle hatte... !!

okay, es gibt ja auch kein Problem, ich bin Deutsche, habe meine Steuernummer, führe Kassenbuch und mache meine Steuererklärung...

aber Bock auf eine Kontrolle habe ich natürlich trotzdem keine... und so was bräuchte ich ehrlich gesagt gerade im Moment, wo ich sowieso echt genervt bin, weil es so scheiße läuft, so dringend wie 'nen Kropf... O.o

15.58 Uhr, kein Anruf... hatte das Telefon in der Hand und wollte ihn gerade abspeichern..

just in dem Moment geht das Handy... der Typ... O.o

anderthalb Stunden nach seinem Erstanruf und 'ne geschlagene Stunde (!!) nach seinem vereinbarten Termin...

meine Laune war schlagartig auf Null...

angeblich stand er vor'm Haus...

die Verbindung war aber von seiner Seite aus dermaßen BESCHISSEN, wie eigentlich noch nie... konnte WIRKLICH keinen einzigen Satz verstehen...

also, dass er vor'm Haus stand habe ich quasi mehr "rausgeahnt" als rausgehört...

das war sooo dermaßen merkwürdig...

JEDER, der ganz normal vor'm Haus steht, hat auch eine normale Telefonverbindung !!!!!

wirklich sehr sonderbar...

als ob er aus der Tiefgarage oder dem Aufzug heraus angerufen hätte, fast ohne Verbindung !!!!

habe dann gefragt, ob er DER sei, der vor ner STUNDE (!!) vorbeikommen wollte (wußte ja, dass er das war!)...

und weil ich so'n beschissenes Gefühl hatte, was jetzt auch noch verstärkt wurde durch diese absolut seltsame Telefonverbindung, die hier echt nicht normal ist, wenn er vor'm Haus steht, habe ich ihm dann absgesagt, und gesagt, sorry, aber habe jetzt keine Zeit mehr, habe jetzt einen anderen Gast !!!!

k.A., ob das jetzt gut war, und mein BAUCHGEFÜHL mich da gut geleitet hat... oder ob ich einen guten, schnellen Termin selbst versemmelt habe, weil ich ihn um 16 Uhr abgelehnt habe...

da ich meine Mens habe, wäre der Service für mich natürlich top gewesen, ohne poppen, und ne relativ schnelle halbe Stunde ebenfalls...

k.A. wie ich da bei dem überhaupt auf so komische, mir eigentlich total fremde Gedanken kam... und weshalb ich ans Ordnungsamt denken mußte, das mir darüberhinaus eigentlich eh egal sein kann...

vielleicht blogge ich einfach zu viel darüber ;-)


ansonsten war das Telefon gestern tot...


Aber selbst FALLS das ein ganz normaler Gast gewesen WÄRE, finde ich auch schon diese absolute Respektlosigkeit unter aller Sau, einfach ne STUNDE (!!) später aufzuschlagen, OHNE zwischendurch mal kurz durchzurufen... wenigstens irgendwie mal ne halbe Stunde nach dem versäumten Termin oder so!! der hat ja schließlich ein Handy, und WUSSTE, dass ich ihn gegen 15 Uhr erwartet habe.. !! klar, scheiße um die Kohle, wäre er ein normaler Gast gewesen (wobei ja nicht gesagt ist, dass er wirklich auch geblieben wäre... kann ja auch ein Hundephobiker sein oder sonst was...), aber trotzdem ein total asoziales Verhalten !!!! Da vergeht mir i.wie schon alles und ich hab' gar keinen Bock mehr auf solche Typen, ehrlich...

So, aber nachher um 12 Uhr habe ich 'nen Termin ;-)

Wünsche Euch ein tolles, sonniges Wochenende!

Eure Andrea

Freitag, 21. August 2015

Sabrina

Tja, es ist irgendwie noch total früh, und ich bin schon kurz nach 5 Uhr aus dem Bett gekrabbelt... nicht, weil ich nicht schlafen konnte, sondern weil ich mal austreten mußte :-)

Und danach habe ich mir dann gedacht, komm' jetzt bist du eh schon wach, mach' dir 'nen starken Kaffee und arbeite schon mal ein bischen was am PC... ^^

Kann echt froh sein, dass ich meinen PC-Job noch habe, auch wenn ich von meinem Gehalt, bzw. genaugenommen ist es ja ein Lohn, keine großen Sprünge machen kann, aber zumindest rettet mich das jeden Monat auf's Neue vor der Obdachlosigkeit, weil ich dadurch wenigstens meine 500 Euronen und ebbes Miete zuverlässig zahlen kann, ich bin dadurch gesetzlich krankenversichert bei der AOK und ich kann ein Auto unterhalten... und vielleicht noch mal einen etwas größeren Einkauf tätigen.Viel mehr bleibt nicht übrig, aber die Sachen, die megawichtig sind, sind zumindest dadurch finanziell schon mal abgesichert... ohne den Job sähe ich echt alt aus bei den miserablen Geschäften zur Zeit.Aber ehrlich, selbst dann käme ich niemals auf die Idee, ohne Gummi zu arbeiten oder so... ich finde, dafür gibt es eigentlich gar keine Entschuldigung für eine Nutte!

Außer, sie ist wirklich eine Zwangsprostituierte, die von Menschenhändlern gefangengehalten und unter Gewaltandrohung gezwungen wird, dies zu tun...

Aber das hat mit normaler Prostitution aus Wirtschafts- oder ggfs. auch Armutsgründen nicht das geringste zu tun, sondern ist Menschenraub und Vergewaltigung!!! Und das hat mit der Realität der mit großem Abstand allermeisten Nutten in Deutschland absolut nichts zu tun!!!

Naja, was ich eigentlich bloß sagen wollte: ich bin schon früh fleißig heute :-) und bevor ich mich noch mal hinlege und dann womöglich viel zu spät aus der Koje komme^^, erzähle ich Euch von Sabrina...


Sabrina lernte ich Anfang der neunziger Jahre in einem Wohnungsbordell in Wuppertal kennen...

Sie teilte sich dort eine Arbeitswohnung mit einer weiteren Kollegin, die ich schon aus einem anderen Laden kannte, und durch die ich dort hin kam.Die beiden Mädels arbeiteten autonom auf Tagesmiete.Sie teilten sich die Tagesmiete für die Wohnung, und hatten dann ihren restlichen Verdienst für sich.Sie arbeiteten wann und wie sie wollten, und waren ihr eigener Chef.Zu den beiden hatte ich über viele Jahre einen engen Kontakt und mit Sabrina befreundete ich mich später auch eng.Wir waren damals alle irgendwas um die Anfang/Mitte zwanzig...

Wir arbeiteten dann in diesem Laden über längere Zeit zusammen und später noch in einer weiteren Wohnung.Paßte gut, denn wir waren sehr unterschiedliche Typen, deckten dadurch den Geschmack der Männer gut ab und kamen uns beim Arbeiten nicht in die Quere.Die Typen, die auf Sabrina standen, standen eher nicht auf mich und umgekehrt.Sabrina war sehr schlank mit einer kleinen, festen Oberweite, naturblond mit blauen Katzenaugen und beinahe ein bischen der slawische Frauentyp, obwohl sie Deutsche war.Sie war wirklich eine Naturschönheit, und auch überaus eitel, obwohl sie ein total natürlicher Typ war.Moni, die Kollegin, war genau das Gegenteil von Sabrina.Sie war auch schlank, aber weiblicher proportioniert, mit großer schwerer Oberweite, dunklen Haaren, braunen Augen und Sommersprossen.Und ich war eher der üppige Vamp^^ mit der XL-Oberweite :-) und färbte mir meine langen Haare meist in Rottönen :-) Wir verdienten alle drei gut.Aber damals verdiente eigentlich jede Frau gut.

Naja, wir drei freundeten uns also mit der Zeit an.Eine besonders enge Freundschaft hatte ich dann mit Sabrina.Auch als ich 1991 in die große weite Welt aufbrach :-) und mich in den Zug nach Frankfurt setzte, und kaum noch im Rheinland war, eigentlich nur immer mal zu einem kurzen Besuch bei meinen Freunden dort, weil ich letztendlich nicht mehr dort hin zurückkehrte, blieb der Kontakt bestehen und intensivierte sich im Laufe der Jahre... trotzdem verliefen unsere Lebenswege sehr unterschiedlich.

Während ich Puff-Luft schnuppern wollte, und nicht ans Aufhören dachte, hatte Sabrina andere Pläne.Sie machte den Job auch schon ein paar Jahre, war als Wanderhure gereist und wollte solide werden.Und sie wollte eine Familie! Moni, die dritte im Bunde, machte einen kleinen Laden auf, der aber nicht gut lief und in dem sie meist ziemlich katastrophale Frauen hatte, die dort arbeiteten.Drogenfrauen, Milieufrauen, die total stolz auf ihren Zuhälter waren und von nichts anderem laberten und so.Keine Ahnung, wo sie die immer her hatte.Naja, die Bude ging irgendwann auch den Bach runter und Moni fuhr vor allem Hausbesuche.Sie hatte da über Jahre ein paar spezielle, sehr großzügige Stammgäste, von denen sie hauptsächlich lebte und die sie irgendwie auch über ihren Hurenlohn hinaus finanziell unterstützen.Das ging dann eine Weile gut...

Sabrina wollte eine Berufsausbildung machen und Krankenschwester werden.Konnte ich persönlich nie nachvollziehen, aber es war ihr Wunsch.Und tatsächlich bekam sie auch eine Lehrstelle und zog die Ausbildung durch.Respekt, denn das war sicherlich nicht easy und durchaus anspruchsvoll.Sie mußte büffeln ohne Ende, berichtete von Hierarchien, Mobbing und Zickenkriegen im Krankenhaus, aber der Beruf gefiel ihr.Das war der Beruf, den sie machen wollte.Sie hörte dann auch irgendwann mit der Anschafferei auf, schon alleine, weil sie das zeitlich nicht mehr gestemmt bekam.Die Berufsausbildung brachte sie an ihre Grenzen, sie war ja auch schon ewige Jahre lang aus der Schule raus und hatte nun erst mal viel Berufsschule, später im Krankenhaus Schichtdienste, erlebte ziemlich heftige Sachen, sah Menschen sterben, hatte in der Psychiatrie, in der sie auch lernte, mit Suizidgefährdeten zu tun.Sie hatte wirklich ein straffes Programm, das sie ja aus ihrem Alltag, dem Huren-Lotterleben ;-) gar nicht mehr kannte, und ich ziehe wirklich meinen Hut vor ihr, wie sie das hinbekommen hat.Ausgerechnet nach ihrem Ausstieg aus dem Job wurde sie dann während ihrer Ausbildung ungeplant von ihrem Freund schwanger! Obwohl sie verhütete... das war ein Riesendesaster... und sie mußte nun eine Vernunftentscheidung treffen.Sie entschied sich dann zu einer Abtreibung.Sie hätte Zwillinge bekommen... und natürlich ihre Ausbildung abbrechen müssen! Alternativen?? Ich bin eigentlich sehr contra Abtreibung eingestellt, aber ich denke, sie hat letztenendes richtig gehandelt...

Sie trennte sich von ihrem Freund, den sie während ihrer Anschaffzeit hatte und zog in eine Wohnung im Haus ihrer relativ wohlhabenden, gutbürgerlichen Eltern.Sabrina hatte keinen Zuhälter, ihr Ex-Freund war ein solider, arbeitender Typ.Die Beziehung war aber nicht tragfähig und wäre sicherlich auch keine Basis gewesen, um gemeinsam Eltern zu werden.Naja, Sabrina ging ihren Weg... und es wandte sich für sie alles zum Guten.Ich glaube auch, sie hat immer hinter ihrer Abtreibung gestanden und sie wirklich nie bereut, da sie immer wußte was sie wollte.Und was nicht.Bei Moni im Laden hatte ich mit einer Kollegin zusammengearbeitet, die Abtreibung quasi als so etwas wie ein "Hobby" sah... das war wirklich krass! Die vögelte privat mit allen möglichen Typen in der Disco rum und wurde ständig schwanger... O.o sie hatte damals schon 5 Abtreibungen hinter sich, und fand das irgendwie "normal".Das war wirklich heftig.Als wir eines Tages im Laden saßen und auf Kundschaft warteten, drückte sie auf ihre Brust, ein Milchstrahl schoß raus, und sie meinte nur lapidar: "Oh, ich glaube ich hab' wieder 'nen Braten in der Röhre... " (O-Ton!) Naja, das wurde dann, wenn mich nicht alles täuscht, die 6. Abtreibung... wäre ich zynisch, würde ich sagen, die Frau schaffte nur an, um ihre ganzen Abtreibungen zu finanzieren... O.o

Zu dieser Zeit starb auch Sabine... an einer Überdosis Drogen.Keine Ahnung, ob sie sich den goldenen Schuß setzte oder ob es ein Unglück war, und sie einfach zu viel oder schlechten Stoff spritzte...

Sabine hatte ich auch durch Moni kennengelernt.In der Anschaffwohnung von Marion, die auch als Prostituierte arbeitete, und mit einem kiffenden V-Mann der Polizei zusammenlebte.Als Moni ihren eigenen kleinen Laden aufmachte, kontaktierte sie sämtliche Frauen, die sie kannte, ob sie bei ihr arbeiten wollten... die meisten wollten.Sabine ließ sich auch mal blicken, aber mit ihr war nichts mehr anzufangen, da sie ganz tief im Drogensumpf drin hing.Ich hatte sie kennengelernt, als sie nicht auf Droge war... eine intelligente, hübsche, gepflegte junge Frau von Anfang zwanzig.Ich hätte damals nie gedacht, dass sie überhaupt Drogen nahm... naja, tat sie aber.Irgendwann kam die Nachricht, Sabine sei tot.Die Drogen haben sie umgebracht... das war krass.Ich glaube, sie wurde nur 22 Jahre alt... oder 24 Jahre.

War eigentlich generell eine total turbulente Zeit... Moni war dann auch eine zeitlang mit einem ziemlich komischen, schmierigen, soliden Typen zusammen, ich hatte immer das Gefühl, er hatte es auf ihre Anschaffkohle abgesehen und fand es irgendwie chic und exotisch mit einer Hure zusammen zu sein...

Ihr Laden ging immer mehr den Bach runter, was nicht wirklich verwunderlich war, da sie da ständig Junkie-Frauen und so drin sitzen hatte, und die guten Kunden mit der Zeit ausblieben.

Ich erkundete indes das Rhein-Main-Gebiet, arbeitete im Taunus, in Frankfurt, in Offenbach, in Hanau, im Rodgau,... und hatte alles in allem eine ziemlich gute Zeit, die ich nicht missen möchte.

Sabrina lernte ihren späteren Ehemann kennen, einen solide arbeitenden, supernetten Typen, die beiden paßten perfekt zueinander.Ich nehme an, bzw. hoffe, dass sie das auch heute noch tun :-) und das war irgendwie die beidseitige große Liebe... sie sagte ihm von Anfang an klipp und klar, sie hat angeschafft, sie will Kinder und eine Familie, und das auch bald.Sie teilte ihm das alles innerhalb der ersten drei Tage mit lol... Sabrina war schon immer knallhart :-)))) naja, er brauchte 'nen Tag, um sich von dem Schock zu erholen, und dann zogen auch zusammen in Sabrina's Wohnung.Waren wirklich ein Traumpaar.

Marion wurde schwanger, mußte ihre Anschaffwohnung aufgeben und lebte dann mit ihrem Kind, ich glaube, alleinerziehend, in einer kleinen Wohnung und vom Sozialamt... naja, da ich sie nie mochte und sie als arrogant und überheblich kennengelernt hatte, machte mich das nicht wirklich traurig.Karma is a bitch...

Sabrina beendete ihre Ausbildung erfolgreich, fand sofort einen Job in der häuslichen Pflege, und kurz darauf meldete sich dann das erste Wunschkind an :-) irgendwie waren dann zu dieser Zeit alle schwanger lol außer mir! Kaum war Sabrina's erstes Kind auf der Welt, schob auch Moni eine Babykugel vor sich her... weiß gar nicht, ob das bei ihr geplant war.Aber es lief nicht gut.Die Beziehung mit diesem komischen Typen ging i.wie in die Brüche, ich glaube, das Kind kam dann auch nicht ganz gesund zur Welt.Leider rauchte Moni ihre gesamte Schwangerschaft über und es war ihr auch nicht auszureden.

Ich hatte zu ihr später keinen unmittelbaren Kontakt mehr, aber sie besuchte Sabrina gelegentlich, mit der ich noch lange Jahre befreundet war, und so bekam ich über Umwege mit, dass sie dann letztendlich mindestens 3 oder 4 Kinder von drei verschiedenen Männern bekam und irgendwie auch vom Staat lebte.Sie wuchs selbst im Kinderheim auf und konnte sich letztendlich nie aus ihren eigenen Mühlen befreien...

Bei Sabrina hingegen lief es richtig gut.Der Vater ihres Kindes und sie heirateten, und ihnen ging es wirklich gut, sie waren echt megaglücklich und bald darauf kam auch das zweite gesunde Kind zur Welt.Ich war dann eine zeitlang noch so was wie die "Tante" :-) wir besuchten uns, fuhren zusammen in Urlaub... aber leider verlief es sich auch bei uns mit der Zeit im Sande...

Bei denen drehte sich natürlich alles um die Familie und die Kids, und damit konnte ich nicht wirklich was anfangen... Eltern haben oft kein anderes Gesprächsthema mehr, außer Kinder, Familie und irgendwie alles, was damit zu tun hat, wenn sie mitten in der Familiengründung sind... dass mich das, bei aller Freundschaft, anfing zu nerven, merkte ich, als ich bei Sabrina zu Besuch war, und wir weder eine banale Konversation auch nur annähernd fließend pflegen konnten, weil ständig das Kind irgendwas tat oder wollte, was Sabrina's Aufmerksamkeit forderte, und wir vor lauter Kleinkind kaum mehr in zusammenhängenden Sätzen miteinander kommunizieren, geschweige uns denn mal auf ein Thema konzentrieren und nicht mal normal frühstücken konnten, weil das Kleinkind um den Tisch rumlief, und diesen abräumte, und ich dann mit Teller, Besteck und Kaffeetasse auf dem Schoß auf dem Sofa saß... ^^ naja, das wurde mir dann irgendwann zu krass und unsere gemeinsamen Themen brachen weg...

Inzwischen haben wir überhaupt keinen Kontakt mehr, denke aber immer mal wieder an Sabrina, und auch an Moni...

So, und jetzt kann ich mich anziehen und zur Sparkasse fahren, meine Rechnung begleichen!

Wünsche Euch einen schönen sonnigen Freitag! :-)

Eure Andrea

A new beginning...

So will ich jetzt meinen ersten Arbeitstag im neuen Monat mal sehen: als Neubeginn ... :-) 

Optimismus ist schließlich wichtig!^^

Nun, und immerhin begann der neue Monat dann am Abend mit einem sehr netten Gast, der 100 Euro bezahlt hat...

Wirklich netter Typ, er meinte, er ginge schon auf die siebzig zu, hätte ihn aber gut und gerne zehn Jahre jünger geschätzt.War frisch geduscht und gepflegt, roch nach Duschdas und kam aus dem Nachbardorf.Und er mochte Bundy, der das natürlich auskostete und sich seine Streicheleinheiten abholte ;-)

Er kam vor allem wegen einer erotischen Massage zu mir und hatte sich abschließend "Happy End" gewünscht, worunter ich jetzt einfach mal eine Handentspannung verstehen würde :-) und er befürchtete, offenbar, vor allem aufgrund seines Alters und weil er aus der Übung sei, dass es vielleicht nicht mehr so klappen könnte... ich müsse Geduld mit ihm haben^^....

Naja, tatsächlich war aber dann das Gegenteil der Fall... er hatte bei der Body to body-Massage schon einen Ständer :-) obwohl ich mit seiner Vorderseite noch gar nicht in Berührung gekommen war :-) und nachdem ich dann nach dem Rumdrehen seine Vorderseite behandelte^^, mußte ich mehrere kleine Pausen machen, weil er sonst viiiel zu schnell gekommen wäre...

mache ich auch... wenn ein Gast schon so viel zahlt, ist es nicht mein Anliegen, ihn so schnell wie möglich wieder loszuwerden... ich möchte, dass er zufrieden ist... auch für die Freier wächst das Geld schließlich nicht auf den Bäumen, so dass sie es einfach nur abpflücken müssen... und wenn das liebe, nette Männer sind, und das sind die allermeisten, möchte ich sie nicht abzocken...^^ bei 'nem 10 Minuten-Quickie, der dementsprechend honoriert wird, schaue ich dann natürlich schon eher auf die Uhr, ist klar... aber auch bei 'nem Quickie möchte ich, dass der Gast zufrieden ist und nicht seinem Geld hinterhertrauert...

Er hatte eigentlich 45 Minuten Massage für 90 Euro gebucht, letztenendes aber 100 Euro gegeben.Kommt immer mal wieder vor, dass um zehn oder zwanzig Euro aufgerundet wird, vor allem, wenn ich kein Wechselgeld habe... und ich habe grundsätzlich nie Wechselgeld! :-)

So war der Tag dann eigentlich noch irgendwo okay... nicht gut, aber okay... immerhin überhaupt mal wieder was verdient! O.o :D (so muß man es ja echt schon sagen lol)

Nun kann ich morgen erfreulicherweise eine megawichtige Rechnung bezahlen.Bekomme schon seit Tagen das Flattern, wenn ich an diese Rechnung denke, und kann sie jetzt morgen endlich bezahlen^^

Da der Benzinpreis heute niedrig war, habe ich direkt noch mal schnell an unserer freien Tankstelle getankt, und habe den Tank jetzt für zwanzig Euronen auch wieder halb voll :-) fuhr schon auf der Reserve... (ich liebe ja die Webseiten, auf denen man sich täglich den günstigsten Spritpreis in der Umgebung anschauen kann! :-) ).

Ansonsten hatte ich auch heute wieder einen sehr hartnäckigen, bereits mit zwei Rufnummern abgespeicherten Freak, der mich telefonisch schon beinahe wieder gestalkt hatte, und der es offenbar kaum aushalten konnte, dass ich nicht abnehme und auch nicht auf Anrufe mit unterdrückter Rufnummer reagiere und auch keine sms beantworte^^ dass er quasi seinen halben Tag (!) investiert hat, irgendwie zu mir durchzukommen... das muß man sich mal überlegen! Das ist einfach nur total KRANK... objektiv betrachtet, ist es ja eigentlich schon richtig unheimlich... naja, mir war's egal.Halte es eh nur noch mit dem Motto: nicht wundern, nur staunen... :D

Wünsche Euch eine gute Nacht!

Eure Andrea

Donnerstag, 20. August 2015

Huren-Träume

Von Sabrina habe ich heute Nacht geträumt... bestimmt, weil ich zuvor über Jenny gebloggt hatte, und das quasi die selbe Ära war... ^^ einige Tage zuvor hatte ich auch von einer ehemaligen Kollegin geträumt, Lucy, die ich ebenfalls Anfang der neunziger Jahre in Eschborn kennengelernt hatte... in der letzten Zeit frage ich mich manchmal, was aus einigen Leuten geworden ist, die ich früher gekannt, und mit denen ich zusammengearbeitet habe... wäre manchmal ganz interessant zu wissen, was ca. 20 Jahre später aus ihnen geworden ist.. naja, aber so interessant, dass ich deshalb tatsächlich mal ein bischen recherchieren würde, ist es dann wiederum bei den meisten für mich doch nicht... ;-) ich weiß ja, dass viele von ihnen inzwischen solide sind und mit dem Job schon lange nichts mehr am Hute haben, und diejenigen möchte ich dann auch nicht unbedingt kontaktieren... glaube, wir hätten uns auch nicht mehr all zu viel zu sagen.

Lucy jedenfalls, die natürlich auch nicht wirklich Lucy hieß, mochte ich eigentlich nicht mal besonders... sie mich vermutlich auch nicht... wir kamen miteinander aus.Ich nehme an, sie hatte sich ihr Arbeitspseudonym nach der blonden, etwas drallen Lucy aus Dallas ausgesucht.Sie war nicht mollig, hatte aber weibliche Rundungen, eine mittelblonde Marilyn Monroe-Frisur und sie war immer unheimlich nett und fröhlich... zu nett und zu fröhlich! Und sie lachte viel... zu viel und zu falsch...

Genaugenommen war Lucy eine falsche Schlange hinter einer tendenziell schleimigen, überbrodelnd fröhlichen Fassade... so habe ich sie jedenfalls gesehen, und ich denke, ich lag da nicht so falsch.Sie konnte hinterrücks Messer wetzen, während sie dir ins Gesicht lachte.Sie war mitarbeitende Geschäftsführerin in einem Hostessenhaus und rechte Hand der eigentlichen Chefin, die aber schon lange nicht mehr arbeitete.Die hatte Jahre zuvor einen Freier geheiratet, der finanziell gut aufgestellt war, ist aus dem Job ausgestiegen und hatte mit ihm eine Familie gegründet.Selten, dass sie mal auf einen Kaffee in ihren Häusern vorbeischaute.Sie war auch die Chefin von dem Haus, in dem ich anfänglich in Eschborn arbeitete.Naja, Lucy... eigentlich gibt es gar nicht viel über sie zu sagen.Wir waren nicht befreundet, obwohl sie mich mal mit zu sich nach Hause nahm.Ich träumte eben nur vor wenigen Tagen auch von Lucy... sie war auch eine von denen, die sich ihren Zuhälter selbst ausgesucht, respektive sich ihren Luden selbstgemacht hatten...

Hatte den Typen ein paar Mal gesehen, als sie den mit in den Laden brachte, aber ich glaube, eigentlich hatte er mit dem Milieu nichts zu tun.War irgendwie ein Allerweltstyp in meinen Augen, und was sie optisch oder sonstwie an dem attraktiv fand, erschloß sich mir nicht.Naja, Lucy liebte den jedenfalls, und hatte ihn wohl auch erst zum Zuhälter gemacht... kenne etliche Frauen, die solide Männer, die eigentlich mit dem Milieu nichts zu tun hatten, zum Zuhälter gemacht haben.Sie erzählte mir mal die Story, als sie ihn kennengelernt hatte und ihm ihre Gefühle gestand, und er erwiderte, dass sie zusammenkommen könnten, sie aber dann für ihn aufkommen müsse.Naja, Lucy ließ sich darauf ein, und finanzierte den Typen daraufhin.Und sie wohnten dann auch zusammen. Ich denke, Lucy stand ganz schön unter Druck... der Typ war letztenendes nur mit ihr zusammen, weil sie die Kohle ranschaffte und ihn versorgte... und sie war deshalb offenbar auch bereit, ziemlich viel für das Geld zu tun, das sie von den Freiern bekam.Anfang der neunziger Jahre verloren wir uns aber dann aus den Augen.Das Letzte, was ich irgendwann über Umwege von ihr zu hören bekam, war, dass sie offenbar schwanger von dem Typen war, das Kind aber verloren hatte... so was wünscht man natürlich niemandem.Danach hörte ich nichts mehr von ihr... ich weiß nicht, ob sie auch noch anschafft oder lange solide ist, vielleicht doch noch ein Kind bekommen hat oder whatever.Oder ob sie überhaupt noch lebt...

Naja, ich träumte jedenfalls von Lucy, dass sie nach 20 Jahren in einem Haus auftauchte, in dem ich auch arbeitete... sie sah schlimm aus.War derb und unattraktiv geworden, das Leben hatte seine Spuren hinterlassen, sie sah schlecht aus, abgehalftert und einfach fertig.Und das war sie wohl auch.Sie mußte noch mal anschaffen, obwohl es sie ankotzte, bot den Freiern einen wirklich üblen Service, um überhaupt noch Geld zu verdienen; so gefragt wie früher war sie als über 50-Jährige lange nicht mehr, und sie hatte wohl eine schwere Zeit hinter sich... Ich erkannte sie jedenfalls, sie erkannte mich auch.Ich wollte auf sie zugehen und mit ihr sprechen... aber sie winkte schon von Weitem wortlos ab.Sie wollte nicht sprechen, auch nicht über früher.Sie war fertig und abgewrackt, wollte nur das Geld verdienen, ohne mit jemandem zu reden und ging dann wieder... okay, das war einfach nur ein Traum! 

Eine meiner liebsten Kolleginnen war Sami aus Mainz.Auch Sami hieß nicht wirklich Sami.Deshalb nenne ich auch ihren Namen.Ich nenne im Blog grundsätzlich keine richtigen Namen!!! So gut wie keine Hure arbeitet unter ihrem richtigen Namen.Ich auch nicht.In meinen Annoncen heiße ich natürlich nicht Andrea.

Auch Sami kam unlängst in meinen Träumen vor... aber nach Sami hatte ich vor einiger Zeit wirklich gesucht.Leider ging mein Handy kaputt, in dem ich ihre Telefonnummer abgespeichert hatte, so dass ich nicht mehr darauf zurückgreifen und sie nicht anrufen, und sie mich auch nicht mehr erreichen konnte.Da ich ihren richtigen Namen kannte, suchte ich im Internet nach ihr... 

Wir hatten bis vor einigen Jahren in meinem Hostessenhaus in Mainz zusammengearbeitet, und als ich das aufgab, hatten wir uns aus den Augen verloren.Aber wir mochten uns.Sie war eine der wirklich nettesten, loyalsten Kolleginnen, die ich jemals hatte.Und die einzige, die ich jemals habe mit Bundy gassi gehen lassen! Ihr seht, das heißt also etwas... ;-) 

Das Mädel hatte richtig was auf dem Kasten, auch mehrere Fremdsprachen fließend, sogar Japanisch konnte sie ein bischen :-) früher hatte sie als Flugbegleiterin gearbeitet, gemeinsam mit Mario Barth, dem Komödianten.Von dem erzählte sie manchmal, und dass er real genau so sei wie im Fernsehen :-) Sie war unheimlich humorvoll, belesen, kunst- und kulturinteressiert, und man sah sie, während wir im Aufenthaltsraum saßen und auf Kundschaft warteten, eigentlich immer mit einem Buch in der Hand...

Als ich das Haus aufgegeben habe und wir uns am letzten Tag verabschiedet hatten, war ich den Tränen nah, da ich Sami wirklich furchtbar gern mochte und wir eine gute Zeit miteinander hatten... es war eine lange Umarmung und ich mußte die Tränen zurückhalten... heute sehe ich es beinahe symbolhaft, denn es war ein Abschied für immer.

Ich hätte gerne mal wieder mit ihr einen Kaffee getrunken, bzw. einen Tee :-) Kaffee war nicht ihr Ding^^... und außerdem hatte ich noch ein geliehenes Buch von ihr, das ich ihr zurückgeben wollte.So versuchte ich also im Internet ihre Telefonnummer ausfindig zu machen.Wollte nicht einfach bei ihr Zuhause vor der Tür stehen... ich entdeckte dann eine Gedenkseite, bei der ihr Name stand, und hoffte noch irgendwie, dass sie auf diesen Seiten nur kondoliert hatte... fand dann aber traurigerweise raus, dass die Gedenkseite ihr selbst gewidmet war... Sami war einige Monate zuvor im Alter von gerade mal 44 Jahren verstorben...

Auch wenn wir eine zeitlang keinen Kontakt mehr hatten, traf mich diese Nachricht wie ein Keulenschlag... habe viel um sie geweint.Und auch heute, sie ist jetzt bald 3 Jahre tot, macht mich der Gedanke, dass sie nicht mehr hier unter uns weilt, sehr traurig... sie war so ein fröhlicher, optimistischer, lieber Mensch, eine von den Guten... Habe mich erkundigt, wo sie beerdigt wurde, und nehme mir schon länger vor, eines Tages mal an ihr Grab zu fahren, um "Tschüss" zu sagen... 

Das Buch halte ich nun in Ehren... es liegt jetzt auf der Kommode, die ein bischen wie ein kleiner "Altar" ausschaut, auf dem Bilder meiner eigenen verstorbenen Lieben mit einer Kerze stehen, die hier immer für alle vorausgegangenen Seelen brennt...




Im nächsten Blogpost erzähle ich Euch wieder was Erfreuliches :-) die Geschichte von Sabrina... (naja, oder mit etwas Glück auch, dass ich mal wieder was verdient habe, hahahaha... ;-) )

Eure Andrea

Unter Hartz4 Niveau

Habe eben mal Kassensturz meines ersten Monats als wieder Prostituierte gemacht... das Ergebnis macht fassungslos...

Habe den kompletten Monat durchgearbeitet, an ausnahmslos allen sieben Wochentagen, Montag bis Sonntag, und war (bis auf einen einzigen Tag, an dem ich für ca. 3-4 Std. mit Al Bundy einen Ausflug in den Taunus und nach Frankfurt gemacht, aber während dieser Zeit ich nichts verpaßt hatte) täglich mindestens 12 Stunden oder mehr in Rufbereitschaft für die Kunden... in jeder Woche hatte ich bezahlte Werbung!

Ich komme auf einen Monatsverdienst unter Sozialhilfe- bzw. Hartz4 (so heißt das ja heute...)-Niveau... so viel dazu! :(( weiß nicht genau, wie viel Geld es bei Hartz4 gibt, aber es wird ja wohl die Miete bezahlt, und ich denke, zum Leben gibt es irgendwas um die 300-400 Euro, oder? Naja, ich liege jedenfalls mit meinem Verdienst durch den Hurenjob darunter...

Das ist wahrhaft sehr, sehr übel...:(

Naja, werde versuchen, mich heute mental wieder einigermaßen aufzurappeln... irgendwann muß hier ja mal wieder was gehen... !!

Heute beginnt mein 2. Arbeitsmonat...

Boaah, Ihr Lieben... heute bin ich wirklich richtig mürbe !! O.o spüre heute Mittag regelrecht körperlich den geballten Verdienst-Frust der letzten vier Wochen...

Als ich vor einem Monat wieder angefangen habe, Inserate zu schalten und Gäste zu empfangen, war ich wirklich guter Dinge und voller Hoffnung... auch wenn die erste Woche ja schon absolut beschissen anfing, und ich in dieser Woche gerade mal mit ach und krach mein Anzeigengeld rausbekommen hatte...

Die zweite Woche, in der ich dann zumindest mal jeden Tag Kundschaft hatte, auch wenn nicht gerade überwältigend, hatte mich jedoch wieder ein bischen aufgebaut... und ich habe mich im Geiste schon auf einem Wochentermin gesehen...

aber dass auch danach die beiden Wochen dann wieder genauso beschissen waren wie die erste Woche, und ich in dieser Woche wirklich NUR gesessen und gearbeitet habe, um das Annoncengeld für kommende Woche bezahlen zu können O.o ist wirklich schon sehr, sehr hart... O.o  macht gerad' absolut keinen Spaß mehr...

Und ich erinnere mich dunkel an das wunderbare Gefühl, als ich diesen Job, die Situation war ja genauso wie jetzt, dann Ende April, wenn auch erzwungenermaßen, da ich aus finanziellen Gründen nicht mehr weiterinserieren konnte, an den Nagel gehangen habe... ich bloggte ja, wie GUT sich das anfühlte! Einfach schon deshalb, weil ich nicht mehr 12 Stunden oder länger neben einem toten Telefon sitzen, und mich nicht mehr telefonisch mit Vollidioten, Versetzern, etc. abgeben mußte.Es war eine Wohltat, das Handy im April ausschalten und wieder leben und durchatmen zu können... !!! (in einer idiotenfreien Zone :-) )

Ich hatte ja im April auch kein Geld, und kam irgendwie trotzdem über die Runden... okay, wie Ihr lesen könnt, mit viel, viel, viel Improvisationstalent und Einfallsreichtum :-) Ebay, Social Media Tauschbörsen und Co und jeden Cent drei Mal rumdrehen, aber es ging doch erstaunlich gut und mir ging es erstaunlich gut und ich konnte mich echt mental sammeln in dieser Zeit...

Jetzt habe ich gerade mal erst wieder 4 Wochen (!) rum... und fühle mich, als hätte ich mir den Scheiß schon wieder monatelang gegeben... glaube wirklich, heute früh bin ich mürber und frustrierter, als im April, als mir die Anzeigenagentur ohne Vorwarnung die Annonce offline gesetzt hatte, weil ich in Zahlungsverzug war... O.o bin schon richtig mit so 'ner null Bock-Laune aus dem Bett rausgekrochen... eigentlich viel zu spät... war erst um sieben Uhr wach, hatte aber keinen Bock aufzustehen, weil eh nix los ist, und bin dann irgendwann nach 11 Uhr aufgestanden... hatte u.a. von "alten Zeiten" geträumt, u.a. von Sabrina... 

Naja, aber JETZT ist es eben nicht mehr so einfach, mal eben den Job wieder an den Nagel zu hängen, weil ich in diesem Jahr noch mal auf den letzten Drücker richtig viel Geld verdienen muß! Sozusagen last minute-Kohle... :-))) denn in 2016 will ich ja endgültig aussteigen.Und dafür brauche ich jetzt noch mal richtig Kohle... aber woher nehmen, wenn nicht stehlen, bei solchen Geschäften???? (hey, die Frage ist rein rhetorisch! ;-) hab' noch niemals was gestohlen und ein blütenreines Führungszeugnis^^).

Muß jetzt eben irgendwie durchhalten und weitermachen... hier in meiner Wohnung mache ich mir nicht mehr wirklich Hoffnung, noch mal richtig gut zu verdienen, das könnte vielleicht im günstigsten Fall, wenn es noch mal anläuft, ein nettes Zubrot werden, aber ich MUSS EINFACH MEINEN ARSCH IN EINE TERMINWOHNUNG SCHWINGEN!!! Und das wiederum geht auch nicht ohne Geld...

Ich hoffe, Ihr habt einen besseren Tag als ich heute! 

Laßt es Euch gutgehen...

Eure zerknirschte Andrea 

Mittwoch, 19. August 2015

Jenny

Es gibt einige wenige ehemalige Kolleginnen, mit denen ich vor langer Zeit zusammengearbeitet habe, und an die ich auch heute manchmal noch denken muß...

Eine davon ist Jenny... Das war ihr Künstlername, so nannte sie sich.

Jenny lernte ich in den neunziger Jahren in Offenbach kennen.Sie arbeitete alleine in einer kleinen düsteren Altbauwohnung, in der sie auch wohnte.War nicht gerade die beste Gegend in Offenbach.Unweit vom Main.Ich glaube, dort leben mehr Ratten als Menschen.Jedenfalls sah man beinahe täglich welche auf der Straße, entweder flugs hinüberhuschen, tumb mitten auf der Fahrbahn sitzen oder überfahren.Bei einem Spaziergang am Main verfolgte uns auch mal eine Riesenratte mehrere hundert Meter :-) man, sind wir quietschend davongerannt! :-)) glaube, es war eine Bisamratte...

Jenny's Altbauwohnung war kakerlakenverseucht, so muß man es echt sagen, obwohl Jenny pieksauber war, und selbst einen Wassertropfen auf der Küchenarmatur wegwischen mußte, weil sie so was störte.Aber in der Wohnung über ihr, wohnte eine marokkanische Familie, die dort selbst Schafe schächtete, und die Überreste in der Wohnung aufbewahrte, dementsprechend wimmelte es von Kakerlaken.Die kamen vor allem nachts raus, und man sah sie wegrennen, sobald man dann den Lichtschalter betätigte und es hell wurde...

Die Altbauwohnung war eher spartanisch eingerichtet, ordentlich, sehr sauber... obwohl Jenny dort auch mit ihrem wenigen Hab und Gut wohnte, war es eigentlich eine Arbeitswohnung.Es gab zwei Arbeitszimmer mit französischen Betten und jeweils einem Kleiderschrank, in einem Zimmer ein TV, und eine kleine Küche, in der wir meist gesessen und gelabert haben.Jenny hatte auch kein privates Zimmer in der Wohnung.Wir arbeiteten meist in einem Arbeitszimmer, abwechselnd, je nachdem, wer von uns einen Gast hatte, manchmal auch zusammen bei einem Dreier, und in dem anderen Zimmer schliefen wir zusammen im Bett oder schauten Fernsehen, wenn wir nicht in der Küche saßen.Meist nachts und meist Domian :-)

Die Wohnung war irgendwie superunheimlich.Sie hatte eine ganz kalte, gespenstische Aura.Ich bin bis heute der festen Überzeugung, dass es in der Wohnung gespukt hat... haltet mich meinetwegen für verrückt.Der Vormieter war in dieser Wohnung verstorben, ich glaube, er hatte sich dort das Leben genommen.Und ich hatte das Gefühl, der Typ war da immernoch irgendwie...

Okay, so was kann man glauben oder man kann drüber lachen, jeder wie er mag.Habe da nie wirklich richtig mit Jenny drüber gesprochen, aber es war schon manches Mal komisch in der Wohnung.Die Wohnung war irgendwie selbst am hellichten Tag unheimlich.Irgendwie war sie auch immer duster...


Ich bin irgendwie bei Jenny gelandet, weil sie eine Kollegin suchte... also, hingefahren, mich vorgestellt, und es paßte von Anfang an mit uns beiden.Im Laufe der Zeit haben wir uns dann richtig eng angefreundet.Das habe ich so in dieser intensiven Form eigentlich in den ganzen fast dreißig Jahren nur drei Mal erlebt, dass ich mich mit einer anderen Hure so angefreundet habe, dass eine richtig intensive private Freundschaft über viele Jahre draus wurde... jedenfalls mochte ich Jenny wahnsinnig gerne.

Sie hatte eine ziemlich krasse Lebensgeschichte... ihre Mutter starb, als sie ein Kleinkind war, und ihr leiblicher Vater machte ein bischen zu viel und intensiv "Hoppe Reiter" mit ihr... :(

So kam sie ins Gewahrsam des Jugendamtes und dann in eine Pflegefamilie, in der es bereits zwei eigene Kinder gab.Die Pflegefamilie nahm sie nur wegen des Geldes auf, das sie dafür bekam.Da machten die Pflegeeltern auch nie einen Hehl draus.Sie hatten ein Haus in einem gutbürgerlichen Offenbacher Vorort abzubezahlen.

Naja, diese wahre Geschichte ist beinahe so klischeehaft, dass man sich den weiteren Teil eigentlich schon denken kann, oder... ?

Wirtschaftlich war irgendwie für sie gesorgt, aber Liebe erfuhr sie dort nicht... die leiblichen Kinder wurden bevorzugt.Und geliebt.Und Jenny war immer das fünfte Rad am Wagen... gewollt und doch nicht gewollt.Sie vermißte ihre Mutter sehr und zeigte mir manchmal Fotos von ihr... aber nichts und niemand konnte ihr die Mutter, die sie so dringend gebraucht hätte, zurückgeben.Und das Trauma durch ihren Erzeuger, wie sie ihn nannte, saß tief in ihr... sie wollte nie Kinder haben.Das lieblose Leben in der Pflegefamilie hatte sie sicherlich über die Jahre geprägt...

Wir waren damals beide Mitte zwanzig, glaube Jenny war ein, zwei Jahre jünger als ich... und sie hatte schon eine ganz schöne Odyssee hinter sich.Zu ihrer Pflegefamilie hatte sie schon seit Jahren keinen Kontakt mehr, obwohl sie beinahe nur einen Steinwurf von der Anschaffwohnung entfernt lebte... manchmal fuhren wir mit meinem Auto an ihrem Haus vorbei, und an der Schule, die sie früher besucht hatte... meist taten wir das in der Nacht, wenn wir auf dem Weg von einem Haus- oder Hotelbesuch zurück waren, oder wenn wir manchmal einfach nur so ein bischen rumfuhren.Irgendwie gab es da trotz des Ungeliebtseins, glaube ich, von ihrer Seite aus so etwas wie eine Sehnsucht...

Jenny hatte immer Sehnsucht nach Liebe... naja, und so landete sie so richtig klischeetypisch in einem Laufhaus, bevor sie 20 Jahre alt war...  und ackerte da eben für einen der sagenumwobenen Loverboys... die hießen damals noch nicht so, aber es gab sie schon.

Der Typ war jedenfalls nicht besonders lange nett zu ihr, und zu lachen hatte sie nach kurzer Zeit nichts mehr, zumal sie homeless war und so gesehen quasi mutterseelenallein auf der Welt.Sie konnte ja nirgendwo hin und auch nicht mehr nach Hause zurück.Das war ihrem Luden natürlich auch klar, und das nutzte er dementsprechend aus, vermöbelte sie, wenn ihm danach war und wenn sie nicht genug Geld rangeschafft hatte, brach ihr die Knochen und schickte sie sogar noch mit Gipsbein anschaffen.Ein Mal schmiß er sie mit Gipsbein die Treppe im Laufhaus runter... naja, sie hatte jedenfalls ein echt übles Programm hinter sich, als ich sie kennenlernte...

Irgendwie lernte sie dann an ihrem Arbeitsplatz einen anderen Loddel kennen, der ihr da raus geholfen hat, und mit dem sie bei einer Nacht- und Nebel-Aktion aus dem Laufhaus abgehauen ist.Der Typ brachte sie dann, hunderte Kilometer entfernt vom Laufhaus, in der Altbauwohnung in Offenbach unter.Und da ging es ihr dann deutlich besser...

Aber natürlich hat diese Pluderhose (weshalb haben eigentlich früher alle Zuhälter Pluderhosen getragen??) das auch nicht gemacht, weil er so ein netter Mensch war... ;-) 

Jenny hatte sich mit dem Heini dann den nächsten Loddel an Land gezogen, der ebenfalls auf Loverboy gemacht hatte, aber deutlich netter zu ihr war als der Brutalo.Die Pluderhose war jedenfalls Jenny gegenüber nicht gewaltätig und hat 'ne Menge Süßholz bei ihr geraspelt und sie poussiert... er kam ein bis zwei Mal im Monat in die Offenbacher Wohnung und hat ihre gesamte Kohle abgeholt, die sie emsig feinsäuberlich in ihrer Geldkassette für ihn gesammelt hatte... ich glaube, zur Belohnung, gab's dann auch noch ein Schäferstündchen für sie, und nach 'ner Stunde war er dann wieder weg... und Jenny pleite. 

Aber sie mochte den irgendwie und war ihm auch dankar... was sie ihm halt auch dadurch zeigte, dass sie ohne zu maulen Kohle für ihn ranschaffte und ihm quasi das ganze Geld, das sie verdiente, tatsächlich aus freien Stücken aushändigte...  er behandelte sie gut und gab ihr Zuneigung und einen Halt.Und er hatte sie aus den unwürdigen Zuständen aus dem Laufhaus und vor dem Brutalo gerettet...

Heute bin ich mir nicht mal sicher, ob er sie wirklich "gerettet" hat, oder ob das nicht letztendlich ein Deal zwischen den beiden Pluderhosen war... und die nette Pluderhose sie ohne ihr Wissen der brutalen Pluderhose abgekauft hatte, und durch die Nacht- und Nebel-Aktion (er "begab sich für sie in Gefahr...") dann noch der "Held" für sie war... nobody knows.Naja, egal... Jenny hing sich jedenfalls an diesen netten Zuhälter :-) der motivierte sie mit einer "gemeinsamen Zukunft", wenn sie genug Geld verdient habe, und sie wollten dann gemeinsam ein großes Sonnenstudio eröffnen blaablubb... dann könnten sie zusammen leben und Jenny bräuchte auch nicht mehr anschaffen gehen... :-))

Ehrlich, ich hab' keine Ahnung, ob Jenny das wirklich geglaubt hatte... sie war wirklich keine Dumme... und ich konnte es schon damals irgendwie nicht richtig zuordnen, dass sie dem diese Story abkaufte... ich wurde nie wirklich schlau draus... sie gab' ihm jedenfalls, abgesehen von gelegentlichen Großeinkäufen, die wir, meist für den gesamten Monat, mit meinem Auto beim Aldi machten, ihre gesamte Kohle... und gönnte sich selbst nichts.Sie kaufte sich selbst auch nichts.Sie brauchte auch irgendwie nichts.Und sie lebte eigentlich immer nur auf den Tag hin, wenn der Typ kommen und ihre Geldkassette leeren würde... sie hat den auch nicht beschissen und keine Kohle für sich gebunkert, denn am Ende hatte sie wirklich nichts... !

Naja, kann sein, sie wollte das einfach glauben... auch wenn sie im Grunde selbst genau wußte, wie der Hase wirklich lief... sie hatte ja genug erlebt und genug mitgemacht.

Und eines Tages nahm dann vollkommen überraschend alles eine sonderbare Wende...das ging dann mit einem Mal alles so schnell, dass ich auch heute noch rückblickend darüber staune... 

Jenny arbeitete dann am Wochenende in einem Pärchen- oder Swingerclub mit... dort lernte sie einen der Teilhaber des Clubs kennen, der aber offenbar nur finanziell daran beteiligt war, selbst aber mit dem Milieu nichts zu tun hatte.Sie verliebte sich in den Typen, und der sich offensichtlich auch in Jenny... 

Jedenfalls ging sie zum Sozialamt, bekam Hilfe von dort, mietete sich ein kleines Appartement und suchte sich eine Putzstelle.Die Wohnung in Offenbach gab sie auf, Pluderhose war Geschichte und auch im Pärchenclub arbeitete sie dann nicht mehr.Sie kam mit dem Teilhaber vom Pärchenclub zusammen, und wurde quasi über Nacht solide... und blieb es! Bis heute.Das ist bald 20 Jahre her.

Sie begann eine Berufsausbildung und zog sie durch.Nebenher hatte sie Putzjobs und konnte sich auch ein Auto leisten.Später zog sie dann zu diesem Mann, wegen dem sie aus der Prostitution ausgestiegen ist.Ich hatte sie dort noch mal besucht, aber irgendwann verlief sich unsere Freundschaft dann nach dem Millenium im Sande... unsere beiden Leben waren zu unterschiedlich geworden, und sie lernte neue Menschen kennen, die nichts mit dem Milieu zu tun hatten.Kurz nachdem sie ihre Berufausbildung beendet hatte, rief sie mich an, und sagte: "Andrea, es gibt Neuigkeiten... da kommst du niiiie drauf!!!"

Das einzige, was ich mir bei Jenny wirklich nicht vorstellen konnte, weil sie es absolut nie wollte, war eine Familiengründung, deshalb antworte ich so spaßeshalber: "Okay, du bist schwanger und ihr heiratet..."

Bingo! :-)))

Ungefähr ein halbes Jahr später bekam sie ihr Kind und heiratete den Kindsvater, also diesen Mann, wegen dem sie solide geworden war...

Und ich denke, sie wurde auch wirklich glücklich... 

Wir haben schon lange keinen Kontakt mehr.... durch Zufall habe ich sie vor einiger Zeit auf Facebook wiederentdeckt, und gesehen, dass es nicht bei dem einen Kind geblieben ist... ^^

Tja, ich denke, das kann man dann auch Happy End nennen... :-) freut mich sehr für sie, für Jenny, die heute nicht mehr Jenny heißt, sondern wieder ihren richtigen Namen trägt...

Ja, das war die Geschichte von Jenny und mir... oder eher die Geschichte von Jenny? So kann's also auch gehen...

Dienstag, 18. August 2015

Totentanz-Party...

Die ist hier nach wie vor angesagt... wie gesagt, ich stellte bereits in den vergangenen Tagen das Nachdenken darüber ein, wieso und weshalb das so ist.Führt eh zu nichts.An der Hitze lag es jedenfalls offenbar nicht, dass das Geschäft zur Zeit dermaßen unter aller Sau mies ist, denn es ist nun auch schon wieder seit Tagen nicht mehr heiß, temporär, vor allem gegen Abend sogar eher frisch, und es ist fast noch toter als bei Temperaturen an die 40°C, zumindest was das Telefon betrifft.

Ich hatte heute lediglich eine Terminanfrage für den kommenden Donnerstag, da lasse ich mich dann mal überraschen, ob der Anrufer sich noch mal meldet... :-)

Ansonsten ist mein Telefon trotz Annonce so tot wie während meiner arbeits- und annoncenfreien Zeit!

Ich habe heute genau ein Mal am gesamten Tag telefoniert :-))) es ist wahrhaft spooky, und ich muß eigentlich nur deshalb lachen, weil es dermaßen abgefahren ist, dass mir dazu einfach nichts mehr einfällt... einfach unglaublich!

Lediglich ein Arsch, den ich mal als "Adressenjäger Aufleger" abgespeichert hatte, hat ein paar Mal versucht, mich anzurufen, und als ich nicht abgenommen habe, hat er es offenbar noch mal mit unterdrückter Rufnummer versucht (gehe ich auch nicht ran), und das war es heute in diesem Theater... O.o armes Huren-Deutschland im Jahre 2015...


Naja, dementsprechend gering ausgeprägt war heute auch meine Motivation und meine Arbeitsmoral... aber meine knapp 12 Stunden habe ich dennoch "runtergerissen".Aber man verliert wirklich absolut die Lust... und ich muß ehrlich sagen, als dann mal am Abend zum ersten Mal das Telefon ging und eine Rufnummer angezeigt wurde, war das Erste, das ich dachte: Boahh nee ey, hast keinen Bock... weil man mit der Zeit auch echt mürbe wird...

Momentan rückt meine Terminfahrerei leider deutlich mehr nach hinten, als dass sie näher kommt, und das stinkt mich echt an, weil sich da die Katze in den Schwanz beißt... nun, bekanntlich wird irgendwann der Knoten platzen und es wieder Geld geben... nur weiß eben kein Mensch, wann das sein wird!??

Morgen? Übermorgen? In zwei Wochen?? Das bleibt wirklich nur auszusitzen...

Heute habe ich dann bei der Post meinen bisherigen Wochenverdienst auf's Konto meiner Werbeagentur einbezahlt... krasse Scheiße! Und ab Freitag werbe ich in einem anderen Anzeigenportal... es bleiben mir hier für Werbung nur zwei Anzeigenportale, zwischen denen ich jetzt eben switche...



Ich weiß wirklich nicht, was abgeht... es gibt immer mal Zeiten, in denen es nicht sooo gut läuft in diesem Gewerbe, wie in vielen anderen Branchen auch... aber was hier momentan abgeht, schlägt echt dem Faß den Boden aus...

Naja, ich versuche nach vorne zu schauen, und diesen frustigen Tag nicht mit in den morgigen Tag zu nehmen... irgendwann gibt es sicherlich auch wieder was Erfreulicheres zu bloggen...

Have a nice evening! :-)

Eure Andrea

Zwangsprostituierte !?

In sämtlichen Medien begegnen einem zur Zeit Debatten über Zwangsprostitution... meist in Zusammenhang mit dem in 2016 anberaumtem neuen ProstSCHG.

Ich bin ja, wie Ihr in meinem Blog lesen könnt, auch keine Befürworterin von Natalia's, Olga's, Piroschka's und Lara's in deutschen Puff's, die keinen deutschen Satz sprechen können, im Ernstfall nicht mal einen Notruf absetzen oder sich alleine nicht mal ein Bahnticket kaufen, oder einem schwierigen Kunden ein paar rechte Worte mit auf den Weg geben können,... aber: sind das Zwangsprostituierte?

Bei dem vorwiegenden Teil dieser Frauen würde ich sagen Jein... und bei den deutschen und sehr gut Deutsch sprechenden Frauen fast durch die Bank Nein...

Wobei man hier sicherlich definieren muß, was genau "Zwangsprostitution" sein soll...

Ist Prostitution aus rein wirtschaftlichen Gründen bereits auch Zwangsprostituition?

Dann bin ich als selbstbestimmte, selbständig solo arbeitende deutsche Hure mit höherem Bildungsabschluß, mehrsprachig, Allrounderin mit Berufserfahrung in verschiedenen soliden und nicht-soliden Jobs, die gewiß auch andere Optionen auf einen soliden Job hätte, letztenendes auch eine Zwangsprostituierte.Oder? Ich mache diesen Job schließlich ausschließlich aus wirtschaftlichen Gründen....auch wenn sich dies, zugegeben, angesichts der derzeitigen wirtschaftlich-geschäftlichen Situation, wie eine Farce liest... :-)

Es gibt sie vermutlich, irgendwo in Deutschland... und in anderen Ländern.Die richtigen, "echten" Zwangsprostituierten,  die von Menschenhändlern zum Anschaffen gezwungen werden.Und damit meine ich nicht die "Armutsprostituierten", die den Job eben aus rein wirtschaftlichen Gründen machen, sondern die echten Zwangsprostituierten... aber, ehrlich, ich bin ziemlich sicher, dass die im Sündenpfuhl Deutschland irgendwo im Promillebereich anzusiedeln sind.Das macht es natürlich nicht besser, hat aber mit der eigentlichen Prostitution nichts zu tun!

Und das sollte man bitte auch nicht durcheinanderwürfeln, auch wenn der Begriff "Zwangsprostituion" besonders zur Zeit, und generell vom Schwarzer-Gefolge, Ackermann und anderen fanatisch-religiös Verblendeten, inflationär benutzt wird.

Ich habe vieles in diesem Milieu erlebt und gesehen, seitdem ich den Job in den Achtzigerjahren erstmalig ausgeübt habe, aber eine wirklich richtige, echte Zwangsprostituierte ist mir da in fast drei Jahrzehnten nicht begegnet...

Wir arbeiten letztenendes alle aus der Not heraus... da wir Miete zahlen, einkaufen, unseren Lebensunterhalt bestreiten müssen... für die meisten Menschen ist das so.Genau aus der selben Not heraus habe ich im Discounter gearbeitet, im Schnellrestaurant, im Seniorenstift,... etc.

Wer würde dort noch einen Tag länger arbeiten, wüßte er heute, er hätte eine Million im Lotto gewonnen?

Wohl niemand... und daran sieht man doch, dass letztendlich JEDER Broterwerb, auf den mensch angewiesen ist, etwas mit Zwang zu tun hat oder gewissermaßen eine Form der Zwangsarbeit ist.

Ich für meinen Teil würde jedenfalls für kein Geld der Welt mehr als Angestellte im Einzelhandel, in der Gastronomie, in der Fabrik oder im Pflegebereich arbeiten wollen... und ich würde da sicherlich sofort einen Job bekommen! Das wäre für mich persönlich wirklich die aller-allerletzte Option überhaupt... wenn ich überhaupt keine Hoffnung mehr hätte, grundsätzlich in meinem Huren-Job noch mal etwas verdienen zu können!

Das, was Schwarzer und Konsorten und Frau Ackermann, die selbst in ihrem Leben noch keinen einzigen Tag in dem Prostituierten-Job gearbeitet haben,  über eben diesen Job lamentieren, wäre für mich in anderen soliden Jobs (Verkäuferin, Büroangestellte, Kassiererin, Pflegekraft, etc.) angesagt... ein Job, zu dem ich aus wirtschaftlichen Gründen gezwungen würde, den ich aber um's Verrecken nicht machen möchte!!! 

Wenn wir schon alle Geld verdienen müssen, sollten jeder von uns dies in dem Job tun dürfen, den er machen möchte. 

Montag, 17. August 2015

The daily "Pieps"... O.o

Tjaa, Ihr Lieben... hier kommt mein täglicher Pieps!^^ Was soll ich berichten... der Tag war sonderbar, telefonisch wie ausgestorben, als hätte ich überhaupt keine Annonce... aber die habe ich ja drin, wie ich gestern feststellte ;-) merkt man halt nix von...

Ich weiß nicht, was derzeit los ist... und habe auch aufgehört, darüber nachzusinnieren...

Jedenfalls habe ich heute eigentlich auch mit nichts gerechnet und mich innerlich auf einen weiteren Nulltag eingestellt... naja, am Abend kam dann aber doch noch ein Gast.Allerdings nicht auf meine aktuelle Werbung... mit dem hatte ich vor meiner Arbeitspause im April schon telefoniert, und er hatte sich meine Telefonnummer abgespeichert.Der hat mir jetzt wenigstens mal mein Annoncengeld für die kommende Woche reingebracht, so dass ich am Freitag weiterinserieren kann, wenn meine Wochenwerbung ausläuft...

War ein supernetter, total lieber Türke :-) hatte das am Telefon schon rausgehört, und direkt gefragt, ob er Moslem sei, was er bejahte... und gleich hinterhergeschoben, dass in meiner Wohnung auch ein Hund wohnt, ob er damit ein Problem habe... hatte er nicht.War dann auch Liebe auf den ersten Blick :-))) von Bundy's Seite aus... und er mochte mein Krümelmonster auch.Hätte sich am liebsten von dem Gast dauerknuddeln lassen...^^

Erotische Ganzkörpermassage in der halben Stunde, mit Entspannung, war angesagt für 60 Euronen.

Ich kam aber gerade mal nach der Massage der Rückseite (die an sich noch gar nicht sonderlich "erotisch" :-) ist, sondern den Gästen erst mal ein bischen zum bei mir Ankommen und sanft landen und entspannen dienen soll) dazu, mit der Body to body-Massage anzufangen... und nach 'ner gefühlten Minute merkte ich, dass er sich unbedingt auf den Rücken drehen wollte :-) und das war wohl ziemlich dringend! Denn während er noch auf dem Bauch lag und ich mit meinen Brüsten sanft über seinen Po strich, begann er schon zu ejakulieren... :-))

Das ging so schnell, und mit einer ausgiebigen Dusche, die er vorher noch genommen hatte plus dem Service war noch nicht mal die Hälfte der Zeit rum (die beginnt bei mir sowieso erst, wenn der Gast auf der Matratze liegt), dass er mir schon fast wieder leid tat, weil es quasi schon vorbei war^^...

Weil der Typ echt so supernett war (und Al Bundy ihn auch toll fand :-) ), habe ich ihm dann noch ohne Aufpreis Französisch mit Kondom und eine zweite Entspannung angeboten (es kann sich also sehr vorteilig auswirken, wenn man nett zu meinem Hund ist lol)... klappte aber nicht mehr in der halben Stunde.Naja, er war trotzdem glücklich und zufrieden, denke ich mal... vielleicht schaut er mal wieder rein... Bundy und ich würden uns freuen :-))

Naja, und das war's für heute... nicht gerade prall, aber ich konnte es ja kaum fassen, dass hier überhaupt mal wieder Geld reingekommen ist...


Und jetzt werde ich meine Nachtruhe einläuten und mir meinen Schönheitsschlaf gönnen :-) vielleicht steppt ja hier morgen der Bär... ^^

Sleep well!

Eure Andrea

Sonntag, 16. August 2015

Neues aus der Klapsmühle...

Hi folks! Dachte, kann auch mal wieder ein bischen was von mir hier an der Front bloggen :-)

Okay, eigentlich gibt es momentan nicht wirklich was zu berichten, deshalb wird dieser Blogpost wahrscheinlich auch eher überschaubar...

Um es auf den Punkt zu bringen, könnte man sagen, ich sitze hier tumb rum und drehe Däumchen lol

Ich verdiene momentan absolut GAR NICHTS, es ist allmählich echt zum Haareraufen.Habe jetzt schon wieder geschlagene 5 Tage (!!) am Stück nichts mehr verdient, und davor ja auch schon 4 Tage lang nichts... und das trotz Annonce und obwohl ich hier wirklich an allen sieben Wochentagen mein 12-14 Stundenprogramm täglich durchziehe... echt zum Mäusemelken!!!

Okay, das hat jetzt mal nichts mit Olga, Natalia, Lara und Co zu tun^^... habe aber keine Ahnung, was eigentlich abgeht... !?

Es ist jetzt auch schon den zweiten Tag nicht mehr so heiß, es ist kein Monatsende, blaablubb... tja, k.A.!

Telefon ist auch total tot.Komme in den letzten beiden Tagen auf jeweils vielleicht 'ne handvoll Abgespeicherter aus meiner Black List, bzw. der Sperrliste, und das war's.Nicht mal Anrufe...

Gestern habe ich nachgeschaut, ob meine Annonce überhaupt online ist.Ist sie aber definitiv.Somit habe ich im Moment auch keine Idee mehr...

Es ist nicht ganz so krass wie im April, als ich aufgehört habe zu arbeiten, und 'ne Pause eingelegt, aber es tendiert stark da hin.Habe vorhin mal geschaut, dass ich in den letzten 24 Tagen, seitdem ich wieder arbeite, lediglich an 8 Tagen was verdient habe, und an 16 Tagen, also doppelt so vielen Tagen!!, nichts...

Da kann man echt frustig werden... Laune ist natürlich im Keller, wie Ihr Euch denken könnt!

Naja, aber mir bleibt momentan nichts anderes, als das auszusitzen... was soll ich sonst machen?! (meinen Stundenlohn rechne ich mir mal lieber nicht aus lol ...)

Eure Andrea

(bischen gebastelt :-) der Pleitegeier der letzten dreieinhalb Wochen...)


Der geile Freier, das aufklärbare Wesen... ?

In der Vergangenheit forderten Berufskolleginnen schon "Schock-Kampagnen" für andere Nutten, die ohne Schutz arbeiten und Kunden, die diesen "Service" in Anspruch nehmen... in denen Gefahren und Praktiken genannt werden, mit denen eine Ansteckung übertragbarer Krankheiten möglich ist.

Außerdem sollten die Prostituierten, die ohne Gummi arbeiten, strafrechtlich belangt werden.

Die Huren-Organisation "Hydra" hält nichts davon, weil sie angeblich die Freier "aufklären" würden...

Dazu besuchten in der Vergangenheit Mitglieder der Hydra-AG "Gesunder Kunde" Messen und bliesen vor Fußballstadien Kondome auf... O.o

lmaA... sorry, aber da frage ich mich bei allem Respekt wirklich, aus welchem Mädchenkloster diese Hydra-Mädels kommen, respektive in welchem Film die sind... ???? :O

Diese schwanzgeilen Typen, die "ohne" wollen, KANN man nicht aufklären, Ladies...!  Wenn die GEIL sind, ist denen so ziemlich alles scheißegal, die wollen dann einfach nur pimpern oder whatever, und dann eben OHNE Verhüterli... das Letzte, was bei denen dann ankommt, ist eine "Aufklärung"... glaubt mir mal, das haben WIR Althuren bereits vor zehn, fünfzehn und zwanzig Jahren versucht, als das hier los ging... und man kann es täglich wieder versuchen... wenn der Schwanz steht, stößt man auf taube Ohren!!! Dann ist denen alles egal! Selbst die Frau Zuhause oder die eigenen Kinder daheim... bestenfalls hat so'n Honk mal temporär ein schlechtes Gewissen, wenn die Gattin einen Pilz oder Chlamydien behandeln lassen muß, und keine Erklärung dafür hat, wo sie das herhaben könnte... aber viel mehr ist da definitiv nicht zu erwarten!

Wir, auch ich, hatten lange Zeit versucht, die "OHNE-Gäste" freundlich und sachlich aufzuklären.Ohne auszuflippen, ohne sie zu beschimpfen oder so.Wie das früher üblich war, wenn ein Gast die Frechheit besaß, nach einer Praktik ohne Kondom oder nach Küssen zu fragen.Das war eine tödliche Beleidigung für uns, die wir sehr persönlich nahmen!!! 

Wir hatten sogar manchmal Flyer und Broschüren von der Aidshilfe, und an den Türen der Zimmer hingen Info-Plakate.

Die, die damals vielleicht noch ernsthaft glaubten, durch Küssen oder Oralverkehr ohne Schutz, kann man sich nicht infizieren,  haben wir vernünftig aufgeklärt...

Hey, denen ging das echt total am Arsch vorbei !!! Aber ALLEN.... ohne Ausnahme ! 

Die wollten sich das gar nicht anhören und haben sich schnellstmöglich vom Acker gemacht, bestenfalls haben die Idioten tumb mit den Schultern gezuckt, und im Höchstfall hat man statt eines Satzes oder einiger Wörter zum Schulterzucken noch ein "Och...." als Kommentar vernommen... das war's.Weg waren sie... Tür raus... nächste Tür bei Natalia, Lara, Olga oder Piroschka rein, und da sind sie geblieben... denn das waren die "Seuchenvögel" und die haben es eben ohne Gummi gemacht!

(Ja, es gibt' Lara's und Natalia's, die es auch MIT Gummi machen und Petra's und Beate's, die es OHNE machen...ist mir vollkommen klar! Bloß, wer jetzt immernoch die Realität verweigert, weil er politisch korrekt sein möchte, hat echt überhaupt NICHTS kapiert, sorry... denn hier geht es echt nicht um politcal correctness... sondern um Seuchenbekämpfung, Ausbeutung und krasses Preis-Dumping)

Die Kondom-aufblas'-Aktionen etc. von Hydra sind also quasi schon als (schlechter) Gag zu betrachten... und ich kann aus eigener langjähriger Erfahrung sagen, die Damen leben diesbezüglich leider auf einer rosa Wolkenkuckucksburg... 

Ich weiß von Typen, die im Kombi vorgefahren sind, da war der Kindersitz für ein Kleinkind noch hinten drin (!) und die wollten AO-Service ["alles OHNE-Kondom"-Service]-> und haben ihn natürlich auch bekommen, und die sind weiß Gott nicht in der Minderheit, und die sind auch NICHT unaufgeklärt, das sei gewiss... ich bin deshalb der Meinung, dass man ohne Sanktionen diese Seuchenvögel aus dem Prostitutions-Gewerbe nicht mehr rausbekommt...! bzw. ob man sie überhaupt noch rausbekommt, ist die andere Frage... 
 


Samstag, 15. August 2015

Übertragbare Krankheiten nehmen zu, um so weniger mit Kondomen gearbeitet wird

Die Aidshilfe predigt seit Jahren, dass Safer Sex vor HIV schützt.Trotzdem steigt die Zahl der HIV-Erstdiagnosen an, ebenso Syphilis.

"Wenn Prostituierte keine Kondome mehr benutzen, kann man das an den Zahlen bei sexuell übertragbaren Krankheiten erkennen".

Quelle: Ulrich Markus, Robert-Koch-Institut