Ein paar Worte zu meinem Blog...

Dieses Blog ist mein privates Tagebuch. Mein Job ist Hure. Bevor ich mein Blog öffentlich gemacht habe, habe ich es seit 2013 nur für mich geschrieben.

Solltet Ihr hier mit der Erwartung lesen, dass es eine Art Pornoblog ist, muß ich Euch also leider enttäuschen... ;-))

Dafür könnt Ihr virtuell an meinem Leben als Sexdienstleisterin und auch als Privatperson teilhaben, wenn Ihr mögt. Was sicherlich ganz anders ausschaut, als viele sich das vorstellen... mehr dazu könnt Ihr bei „Über mich“ lesen.

Mein aktuelles Thema ist der Ausstieg aus diesem Gewerbe, den ich anstrebe, der sich jedoch aus monetären Gründen nicht so einfach gestaltet, wie man sich das vielleicht vorstellt...

Eure Andrea

Dienstag, 24. Januar 2017

Tja, wie weiter... ???

Ich wünschte wirklich, ich wäre mit meinen Hunden daheim geblieben und hätte mich gar nicht erst auf den Weg gemacht zu den letzten beiden Terminen... :'(

Es ist einfach nur echt zum Kotzen, und ich weiß jetzt auch nicht, wie weiter... absolut KEIN PLAN.

Nun ist es schon Abend und es hat am gesamten Tag heute ein einziges Mal bei mir geklingelt. Und das war der Typ vom mobilen Sexshop, der immer durch die Häuser geht und Gummis & Co verkaufen will... ansonsten ist hier absoluter TOTENTANZ, und es ändert sich einfach nichts, auch am Abend des dritten Tages nicht....

Es sind nicht mal Läufer (Guckwichser) unterwegs....! Überhaupt keine. Das ist wirklich bezeichnend...

Nicht, dass ich diese Vollidioten bräuchte, keineswegs, denn die wollen ja gar nicht poppen, bei keiner, die wollen einfach nur laufen und gaffen und glotzen und dummlabern... aber dadurch, dass nicht mal diese Typen unterwegs sind, wird mir gerad' doppelt und dreifach bewußt, wie TOT das hier ist.

Das selbe gilt nach wie vor für mein Telefon. Habe schon meine kostenlose Annonce geändert. Die Bezahlannonce hatte ich ja auch bereits geändert und andere Fotos drin... aber ich kann scheinbar machen was ich will, kräht hier auch kein Hahn nach...

Wirklich, da war es ja an der letzten Terminadresse in der ersten Woche noch um einiges besser!!! Und das war schon gruselig stier...

Habe kaum Anrufe, und wenn mal einer anruft, ist es ein Vollhonk... es ist echt zum Weinen. Zwei Telefonstalker aus Städten, die hunderte Kilometer von hier entfernt sind und in denen ich irgendwann vor Wochen und Monaten mal war, irgendwelche Typen, die "morgen", Freitag und nächstes Jahr Ostern und Weihnachten kommen wollen, usw., ein Verarscher, der zwischen 16 und 17 Uhr einen Termin vereinbart hatte, um dann um 17 Uhr (ergo nach dem Termin!) anzurufen und mir mitzuteilen, dass er nicht "kommen kann" lol etc. .... NUR GESTÖRTE! Es ist echt zum Haareraufen...

Klar, die Hoffnung stirbt zuletzt... und natürlich kann auch jetzt noch was kommen. Aber ehrlich gesagt, zuversichtlich bin ich nicht mehr, und all zu viel kann ja nicht mehr kommen.

Mich pieselt das total an, dass das Jahr schon so horrormäßig beginnt... es ist letztendlich noch so gut geendet, und das neue Jahr fängt mit so viel Pech an. Das größte Problem ist, dass ich eben nicht mehr mobil bin... hätte ich nicht den Glatteis-Unfall am Anreisetag gehabt, wäre alles anders verlaufen. Bin ja mit der Wochenmiete für den ersten Termin angereist... und hätte schon beim letzten Termin in der ersten Woche die Notbremse gezogen, hätte ich da nicht auf einmal ohne PKW gesessen und total gerudert...

Naja, wäre, hätte... hätte, hätte, Fahrradkette...

Was mich echt fertig macht ist, dass ich schon etliche Tage hatte, an denen ich mehr verdient habe als ich morgen für die restliche Miete brauche... :'(

Tja, wie gesagt, ich weiß nicht, wie weiter...  muß schauen, wie es weitergeht, wenn morgen die Vermieter da waren... wenn ich sehr großes Glück habe, sind wir dann noch hier in der Wohnung und ich melde mich wieder oder ich melde mich nicht mehr im Blog, dann sind wir hinauskomplimentiert worden und stehen im wahrsten Sinne des Wortes auf der Straße, denn für eine Pension habe ich kein Geld. Wie gesagt, wenn ich das hätte, hätte ich auch kein Problem mit der Miete... wir werden sehen. Open end.

Wünsche Euch was!

Andrea

Kommentare:

  1. Ich habe mich eingelesen und es bleibt dir wohl keine Alternative.

    Verkaufe dein Hunde und gehe in die Sozialhilfe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bemerkenswert Unknown.Hättest du geschwiegen,wärst du Philosoph geblieben Aber sich in nur zwei Sätzen so zu blamieren.Gefühllos und dümmlich.
      Im Gegensatz zu dir,glaube ich an A.Das ist ein helles Köpfchen,herzensgut,sie wird schon ihr Plätzchen finden.Huren sind zäh,da wo die sich durchbeissen hast du schon vor 20 Jahren deine Zähne stecken lassen.

      Löschen

  2. Ich wünsche Dir Hoffnung,

    daß alles gut wird:
    Jede Wolke zieht mal weiter
    und die Sonne spitzt heraus.
    Nichts hängt nur nach einer Seite,
    auch das Ärgste ist mal aus.
    Ist die Nacht auch noch so finster,
    irgendwann wird's wieder Licht,
    und kein Winter ist so eisig,
    daß ihn nicht der Frühling bricht.

    Ich hoffe,das es in deinem Leben liebe Menschen gibt,die dir beistehen,damit du und deine zwei Schätzchen nicht untergehen.Das du in deiner Lage noch an die Ausländerfrauen denkst,die auch unter widrigsten Umständen diesem Job nachgehen,erschüttert mich.Wünsche dir viel Kraft auf deinem Weg.

    AntwortenLöschen
  3. Wenn ich rausbekommen würde wo du bist, würde ich als zahlender Gast mal vorbeikommen. Aber ich weiß ja nicht mal ob du in meiner Nähe bist...

    AntwortenLöschen
  4. hey, das hört sich gar nicht gut an!
    wenn ich Dich unterstützen kann, ich schicke Dir gerne Geld....

    AntwortenLöschen
  5. Hallo.
    Fast jeden Tag schaue ich hier rein und hoffe ,das es dir gut geht.Hoffe sehr,das du mit deinen Hundchen nicht zugrunde gehst.Das du einen sicheren Platz gefunden hast. Mehr als für dich beten,fällt mir jetzt nicht ein.
    Wenn du es nur irgendwie schaffst.Um dich wäre es schade.
    Um jedes Mädel,das diesen Job macht und am Ende in Not kommt.
    Auf deine Art bist du einmalig.So ein grosses Herz und soviel Mitgefühl drang aus vielen deiner Texte.
    Das darfst einem dann nicht übel nehmen,wenn sich Leser hier sorgen.
    In Gedanken..wünsche ich dir das Beste.Aber wenn die ganze Scheisse irgendwie überlebst,wenigstens die Hunde nicht verlierst,wäre ich auch schon ganz zufrieden.Gruss Ex Kollega

    AntwortenLöschen
  6. Hey Andrea, deine Situation ist wirklich mies. Ich würde dir gern helfen, habe aber grade selber richtig zu knabbern, daher kann ich dir gut nachfühlen. Wäre carsharing vllt ne Möglichkeit, um wenigstens einen neuen Termin erreichen zu können? Lg

    AntwortenLöschen
  7. Ein trüber Tag,die Katzen schnarchen vor dem Ofen und bei mir ist auch Ruhe eingekehrt.Ende mit Büro und Schlafzimmerrenovierung.Der kranke Körper fordert Ruhe und es ist Zeit,wieder hier rein zu schauen.Wieder nichts von dir zu lesen.Was aus dir geworden ist.
    Sorge um einen Mensch,den man garnicht kennt. Eigentlich absurd.
    Oder logisch,wenn man die letzten zwei Jahre deiner Texte durchgeackert hat.Das man dann nicht innerlich sagen kann,ist mir doch wurst,was aus der Nuss wird:-)Das ist doch Käse....
    Es ist so eine harte Welt da draussen,das weiss ich von früher.Meine Gedanken gehen zurück zu meinem Neuanfang.Mit Campingtisch und Matratze auf dem Boden.Aber das wichtigste war,Hund und Katz ein Zuhause zu erhalten,ein Dach überm Kopf zu haben.Wir waren zusammen und das war das Wichtigste.
    Das ists,was ich dir auch wünsche.Ein sicheres Zuhause.
    Ein Ort ,wo man ankommt,hingehört und bleiben kann. Wünsche dir gedanklich viel Kraft und alles Gute.

    AntwortenLöschen
  8. Bin wieder da und immer noch nichts von dir zu lesen. Denk dran. Irgendwo auf der Welt hockt eine ehemalige Hure und betet für dich.Für die Hunde auch:-)
    Vielleicht lachst du mal, wenn du das liest.Aber in meinen tiefschwarzen Tagen,als ich wie eine Ratte den Arsch in die Ecke drückte,im Kampf ums Leben,da hat es mir geholfen,daran zu glauben,das es eine Macht gibt,an die man sich wenden kann.
    Wenn keiner sonst mehr zuhört.Auf jeden Fall hat es die Existenzangst gemindert u. die Kraft gegeben,zu kämpfen.Lange her.
    Heute bedanke ich mich eher täglich da oben:-)Weil es nichts zu meckern gibt.
    Da wirds nicht unverschämt sein,den da oben daran zu erinnern,das eine Andrea.....Blogschreiberin mit zwei Kötern,vielen Plastiktüten und Taschen,ohne Auto ,ohne Kohle, jetzt mal dringend ein Wunder braucht.
    Da das Schlafzimmer fertig renoviert ist,nun mit dem Büro weitermache.Erleb hier auch mein kleines Wunder. Dank Schimmel wie Sau geht immerhin die Tapete gut ab.Gruss:-)

    AntwortenLöschen
  9. Es ist der 6. März,das Bürochen renoviert,es ist so schön geworden.Beim Staubsaugen an dich dachte und an mich..wie es früher war.Mit Schwiegermutter,meinem Mann und meinem Bruder.Mit Grauen denke ich an die Zeit zurück.Wie ein halbes Schwein haben sie mich verkauft.Schlechte Menschen gibt es überall.Ich hoffe du bist solchen nicht zum Opfer gefallen.Wer in Not ist,wie du zum Schluss,der zieht die Ratten an.Trotzdem hoffe ich weiter,das du nicht zugrunde gegangen bist und Hilfe gefunden hast.Ich weiss ja,wie schwer der Ausstieg ist.Heute wieder mal für dich bete.Mehr habe ich jetzt auch nicht für dich,als meine Gedanken und Hoffnungen.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Andrea, ich lese deinen Blog jetzt schon eine Weile, ich habe selber im Milieu gearbeitet. Ich wollte dir mal vorschlagen es in einem Saunaclub oder einer Terminwohnung zu versuchen. Die machen Werbung für dich, somit sparst du schon einiges an Kosten :)

    Ein ganz lieben Gruß dir und ich drücke dir ganz fest die Daumen :)

    AntwortenLöschen