Ein paar Worte zu meinem Blog...

Dieses Blog ist mein privates Tagebuch. Mein Job ist Hure. Bevor ich mein Blog öffentlich gemacht habe, habe ich es seit 2013 nur für mich geschrieben.

Solltet Ihr hier mit der Erwartung lesen, dass es eine Art Pornoblog ist, muß ich Euch also leider enttäuschen... ;-))

Dafür könnt Ihr virtuell an meinem Leben als Sexdienstleisterin und auch als Privatperson teilhaben, wenn Ihr mögt. Was sicherlich ganz anders ausschaut, als viele sich das vorstellen... mehr dazu könnt Ihr bei „Über mich“ lesen.

Mein aktuelles Thema ist der Ausstieg aus diesem Gewerbe, den ich anstrebe, der sich jedoch aus monetären Gründen nicht so einfach gestaltet, wie man sich das vielleicht vorstellt...

Eure Andrea

Sonntag, 5. Juni 2016

Kastraten-Deutschland...

Eigentlich ist das hier ein Land von seelischen/mentalen Kastraten geworden, finde ich...

Ich denke, das Gros der Männer in Deutschland kann man so sehen...

Eier haben die nur noch zwischen den Beinen. Und das auch nur, weil's ein physisches Ding ist und die Teile da angewachsen sind.

Der Schwanz funktioniert im glücklichsten Falle... aber was ist mit dem Rest?

Offenbar bestimmt ficken-wollen, egal mit wem, deren ganzes Leben...

Bordelle schießen aus dem Boden, es gibt immer mehr Huren jeder Couleur, weil die Nachfrage gegeben ist (und ständig wächst?), selbst "Partnerbörsen" und sonstige Internetplattformen werden eigentlich doch vorrangig genutzt, damit die Typen was Fickbares finden, und das möglichst billig oder kostenlos...

Die Pornoindustrie blüht, überall nur noch Sex, Sex, Sex, ficken... *sabber* *lechz* O.o

Wie die Tiere...

Das einzige, was die noch schaffen, ist zu ficken... was ist mit Beziehungen? Mit zwischenmenschlichen Beziehungen? Mit Liebesbeziehungen? Mit Partnerschaften? Mit ihrer Ehe?

Wo haben die ihre Eier, wenn es darum geht, an ihrer eingeschlafenen oder unbefriedigenden Ehe zu arbeiten? Sich für ihre Partnerschaft mit der Freundin einzusetzen? Frauen, mit denen sie doch scheinbar irgendwann mal aus Liebe zusammengekommen sind.... (?)

Mit denen sie eine FAMILIE gegründet und Kinder (!) in die Welt gesetzt haben...

Die sind inzwischen so tumb geworden, dass sie es nicht mehr schaffen, an ihren persönlichen Beziehungen zu arbeiten, Liebe, Nähe, Zwischenmenschliches da reinzugeben... so dass sie normale, glückliche, ganzheitliche, befriedigende, auch sexuell befriedigende Beziehungen leben können...

Die meisten sind ja nicht pervers... die haben ja ganz stinknormale Wünsche und Vorlieben, womit keine liebende Frau in einer guten Beziehung ein Problem haben dürfte... wenn man(n) auch etwas zurückgibt... und sich nicht nur die Frau am Mann sexuell abarbeiten und nur "hinhalten" muß...

Den Schwanz bekommen sie noch hoch... aber seelisch, mental sind sie en Gros zu Kastraten mutiert.

Erinnern mich an dicke, fette, kastrierte Kater, die faul auf dem Sofa rumliegen und eigentlich gar nix mehr machen in ihrem Leben... die wahren Instinkte verkümmert... bewegen sich nur noch, wenn ihnen das Freßchen serviert wird...

Bewegen sich nur noch, wenn die Eier dick sind und sie pimpern wollen, die Typen... dann geht's in den nächsten Puff... seelisch, mental, ist da keine Bewegung mehr...

Deutschland, das größte Bordell Europa's, besteht aus Kastraten, die gerade noch eben so ihren Penis hochbekommen...

Armes Deutschland!

Eure Andrea

Kommentare:

  1. Du sprichst mir aus der Seele.
    Genau das habe ich heute auch gedacht. Traurig. Sehr traurig ist das.

    Liebe Grüße und gute Geschäfte

    AntwortenLöschen
  2. So ungefähr sehe ich das auch. Jedenfalls die echten Eier - die jenigen, die man braucht, um eine gute und für alle gleichermaßen gesunde Sexualität mit echten Menschen (damit meine ich solche, die definitiv nicht unter irgendwelchem Druck und Zwängen stehen - die fehlen ihnen.

    Und dazu gehören natürlich auch die Eier, Zeiten ohne Sex mit anderen Menschen auszuhalten, zu geniessen, zu nehmen, wie sie sind. Vielleicht an sich zu arbeiten.

    Oder auszuhalten, dass man KEIN guter Liebhaber ist - und da an sich zu arbeiten!

    Ich will mit WEICHEIERN - oder wahlweise: Sadisten, oder beides - nichts zu tun haben. V.a. Will ich sie nicht in meinem Bett sehen! Könnt ihr bitte all Euren Kunden jedesmal ein Tatoo verpassen, damit ich weiß, mit wem ich nicht ins Bett gehen muss - und schon gar keine Beziehung anfange?!? Oder wenigstens einen Stempel in den Ausweis! Das übrigens auch das, was ich von einem Hurenpass halte! Nicht die Huren brauchen einen Nachweis, dass sie Hure sind - sondern die Freier, dass sie Freier sind! Und zwar einen, den jede Frau sich jederzeit ansehen dürfen muss (meinetwegen sollen die Typen sich aussuchen, was ihnen lieber ist: Ein hübsches Tatoo auf ihrer Brust oder ein Stempel im Ausweis ... Ach ja - entfernen der Tatoos: Streng verboten!)

    AntwortenLöschen